ÖGB: ZUWIS - Sozialpartnerschaft über die Grenzen hinweg

Ein erfolgreiches Projekt des ÖGB findet in Brünn seinen Abschluss, und gleichzeitig werden viele Ideen für ein neues grenzüberschreitendes Projekt geboren

Wien/Brünn (ÖGB/CMKOS) - Diese Woche fand in Brünn (CZ) die Abschlussveranstaltung zum Projekt ZUWIS (Zukunftsraum Wien Südmähren) des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Tschechisch-Mährischen Gewerkschaftskonföderation (CMKOS) statt. Für den Projektleiter Marcus Strohmeier ist klar, dass sich der Raum zwischen Wien und Brünn immer mehr zu einer dynamischen Region entwickelt, an der wir auch einen entsprechenden und aktiven Anteil nehmen wollen: "Neben der wirtschaftlichen muss auch die soziale Entwicklung ihren Stellenwert haben. Unser Projekt stellt daher auch die Sozialpartnerschaft in allen ihren Facetten hier grenzüberschreitend in den Mittelpunkt."

Im Laufe des Projektes ZUWIS gab es im Rahmen von Betriebsbesuchen, Fachgesprächen, Sprachkursen und vielen anderen Aktivitäten die Möglichkeit, einander besser kennen zu lernen; die Strukturen, Hintergründe und vieles andere mehr voneinander zu erfahren. "Es entsteht so eine Basis des Vertrauens zwischen den arbeitenden Menschen auf beiden Seiten. Es ist mehr und mehr spürbar, dass die beteiligten Personen großen gefallen am Projekt finden. Neben den Gewerkschaften sind auch die VertreterInnen aus Wirtschaft und Politik auf beiden Seiten der Grenze überzeugt von der Wichtigkeit von ZUWIS", so Strohmeier.

Diese Veranstaltung soll aber nicht ein Projekt abschließen, sondern gleichzeitig soll die dynamische Entwicklung für den Neustart eines weiteren Projektes genutzt werden. "Die beteiligten Personen sind motiviert. Zahlreiche Ideen wurden im vergangenen Jahr entwickelt und sollen in einem Nachfolgeprojekt realisiert werden. Einer der Schwerpunkte wird der Ausbau der Arbeits- und Sozialrechtsberatung für die jeweiligen ArbeitnehmerInnen aus der anderen Region sein. Auch die grenzüberschreitende Sozialpartnerschaft bleibt bestimmender Punkt im neuen Projekt", schließt Strohmeier.

SERVICE: Informationen zu dem Projekt finden Sie im Internet unter www.zuwis.at

ÖGB, 6. Februar 2008 Nr.61

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. (++43-1) 534 44/222
Fax.: (++43-1) 533 52 93
http://www.oegb.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0005