Bezirksmuseum 23: Ausstellung "Liesing im Dunkeln"

Wien (OTS) - Von Freitag, 8. Februar, bis Sonntag, 2. März, zeigt das Bezirksmuseum Liesing (Wien 23., Canavesegasse 24) die Ausstellung "Liesing im Dunkeln". Eröffnet wird die Schau am Freitag, 8. Februar, um 19 Uhr, durch den Bezirksvorsteher von Liesing, Manfred Wurm. Die Dokumentation ruft Schicksale von Opfern aus Liesing in der Zeit des Ständestaates und in der Ära des Nationalsozialismus in Erinnerung. Über 20 Straßen und Gassen im 23. Bezirk werden vorgestellt, deren Bezeichnungen an einst unschuldig Verfolgte erinnern. Die Schau vermittelt einen Eindruck von der Dimension der NS-Herrschaft und all den Gräuel in jenen Tagen. Das Museum ist Samstag (9 bis 12 Uhr), Sonntag (10 bis 12 Uhr) und Mittwoch (9 bis 12 Uhr) bei freiem Eintritt geöffnet.

Führungen: Samstag, 23. Februar, und Samstag, 1. März

Schautafeln mit Bildmaterial plus Texten geben Auskunft über Geschehnisse in vergangenen Tagen. Gestalter der Ausstellung "Liesing im Dunkeln" ist Dr. Gerald Netzl. Am Samstag, 23. Februar, und am Samstag, 1. März, führt der Kurator jeweils ab 10 Uhr durch die Schau. Die Teilnahme an den Führungen ist gratis. Optimal ergänzt wird die Ausstellung durch eine umfangreiche Broschüre. Dr. Netzl veröffentlicht die Schrift in Kooperation mit der Bezirksgruppe Liesing des Bundes sozialdemokratischer Freiheitskämpfer, Opfer des Faschismus und aktiver Antifaschisten. Die Publikation ist am Eröffnungsabend und bei den Führungen im Bezirksmuseum Liesing erhältlich. Eine Besichtigung der Ausstellung "Liesing im Dunkeln" ist Jung und Alt zu empfehlen.

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Liesing: www.bezirksmuseum.at/liesing/

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007