Schieder zu "Super-Tuesday": Amerika will den politischen Wandel

Demokraten haben bessere Konzepte und bessere Kandidaten

Wien (SK) - "Auch wenn das Ergebnis vom gestrigen
Vorwahl-Marathon, dem Super-Tuesday, auf Seiten der Demokraten nicht eindeutig ist, zeigt sich klar: Mit Hillary Clinton und Barack Obama haben die Demokraten die beiden besseren Kandidaten", so der außenpolitische Sprecher und internationale Sekretär der SPÖ, Andreas Schieder, am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Deutlich zu sehen sei, dass die Bürger in den Vereinigten Staaten den politischen Wandel wollen. "Für diesen Wandel stehen sowohl Clinton als auch Obama." ****

Die Demokraten haben in allen wichtigen Fragen - von der Wirtschaftspolitik bis zur Sozialpolitik - die besseren Konzepte. "Nach sieben Jahren George Bush wollen die Menschen wieder eine Politik, die ihre Interessen in den Mittelpunkt des Handelns stellt. Während die Demokraten zwei hervorragende Kandidaten mit sehr guten Vorstellungen haben, haben die Republikaner nichts als ein Fortschreiben des gescheiterten Bush-Kurses zu bieten", so Schieder. Auch das öffentliche Interesse zeige klar, wer diesen Wahlkampf dominiert: "Das Interesse an der Frage Clinton oder Obama zeigt auch, dass jeder der beiden Kandidaten für mehr Aufbruch und Veränderung steht als die republikanischen Kandidaten. Amerika will den Wandel -mit Hillary Clinton oder Barack Obama." (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001