Sturmschäden in Kärnten: Morgen außerordentliche Regierungssitzung

LH Haider: "Maßnahmen zur Existenzsicherung der bäuerlichen Betriebe"

Klagenfurt (LPD) - Die Kärntner Landesregierung befasst sich morgen, Mittwoch, in einer von Landeshauptmann Jörg Haider einberufenen außerordentlichen Regierungssitzung mit den schwerwiegenden Folgen der Sturmkatastrophe in Kärnten. "Wir tun weiterhin alles, um den Betroffenen zu helfen", betont der Landeshauptmann. Es gehe auch um das Signal, dass die Menschen nicht im Stich gelassen würden, auch wenn "Paula" wieder aus den Schlagzeilen verschwinde.

Bei der morgigen Regierungssitzung will das Regierungskollegium weitere Maßnahmen zur Beseitigung der Sturmschäden sowie für die Existenzsicherung der betroffenen bäuerlichen Betriebe erörtern und beschließen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem auch die überplanmäßige Zuführung von Finanzmitteln an das Kärntner Nothilfswerk.

AVISO: Die Regierungssitzung beginnt um 14.00 Uhr, im Anschluss findet um 16.30 Uhr im Medienraum der Kärntner Landesregierung das Pressefoyer mit Landeshauptmann Haider statt.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.:
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001