Vilimsky zu Haider: Es ist Faschingsdienstag und Haider ist offenbar wieder einmal da…

Haiders BZÖ war sowohl für die EU-Verfassung als auch für die EU-Osterweiterung!

Wien, 05-02-2008 (fpd) - Es ist Faschingsdienstag und der orange Politclown Haider ist wohl wieder einmal da. Auch seine heutige Wortspende zur EU-Verfassung werde jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, daß es das BZÖ war, das für das Ermächtigungsgesetz zur EU-Verfassung gestimmt und auch sonst jeden EU-Blödsinn vollinhaltlich mitgetragen habe, so FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky in Richtung Jörg Haider.

Der Herr Altpolitiker Haider als vermeintlicher BZÖ-Chef war es auch, der mit seinen orangen Spießgesellen die EU-Osterweiterung massiv begrüßt habe. Neben Westenthaler, der ja schon 2002 die EU-Osterweiterung begrüßt habe, war auch Haider Erfindung Gorbach ("Vorarlberg ist too small for me") ein glühender Osterweiterungsfanatiker. Am 12.April 2005 segnete der Ministerrat die EU-Beitrittsverträge für Rumänien und Bulgarien ab und am 25.April 2005 bezeichnete er die "Beitrittsvertragsunterzeichnungen mit Rumänien und Bulgarien als wichtigen Schritt" und unterzeichnete in Luxemburg gemeinsam mit Außenministerin Ursula Plassnik für Österreich die Beitrittsverträge. Haider selbst hat zudem den Beitritt der Türkei zur EU begrüßt, so Vilimsky.

Es wäre wirklich besser, wenn sich der Herr Landeshauptmann wieder eine Auszeit - vielleicht im Tollhaus - nimmt und die Republik mit seinen Wortspenden in Ruhe läßt, so Vilimsky abschließend (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0009