Pressekonferenz - Bluthochdruck und Medikamente beeinflussen die Sexualität

Wien (OTS) - Eine funktionierende Sexualität bis ins hohe Alter
ist für viele Paare aufgrund von Krankheiten nicht existent. Bis 2025 werden weltweit mehr als 322 Millionen Männer an Sexualstörungen leiden. Risikofaktoren sind Stress, Rauchen oder Bluthochdruck. Die richtige Auswahl und die korrekte Handhabung der medikamentösen Therapie sind entscheidend für die Lebensqualität von Frau und Mann.

weitere Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=1&dir=200802&e=20080205_e&a=event

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Welldone Marketing- und Kommunikationsberatungsges.m.b.H.
Elisabeth Kranawetvogel | Public Relations
Tel.: 01-402 13 41-40
pr@welldone.at | Pressecorner: www.welldone.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0001