Kärnten: Lehre hoch im Kurs

Knapp 9.600 Lehrlinge in Kärnten, um über 8 % mehr Lehrlinge im 1. Lehrjahr

Klagenfurt (OTS) - "Kärntens Betriebe setzten bei der Suche nach Fachkräften mehr denn je auf die Lehre. Äußerst positiv wirken sich verschiedenen Maßnahmen wie die Aktion "Lehrstellenakquisiteur", Fördermodelle, Berufsreifeprüfung und verstärkte Berufsinformationsangebote über die Lehre aus", erklärt Wirtschaftskammer-Präsident Franz Pacher zur aktuellen Lehrlingsstatistik.

Derzeit bilden insgesamt 2.984 Lehrbetriebe 9.580 Lehrlinge aus. Diese Zahlen bedeuten gegenüber dem Jahr 2006 ein Plus von 3,2 %. Damit liegt Kärnten knapp über dem österreichischen Durchschnitt von 3 %. Noch günstiger ist die Zunahme der Lehrlinge im 1. Lehrjahr um 8,2 %.

Österreichweit wurden mit Ende 2007 129.823 Lehrlinge ausgebildet. Verglichen mit den anderen Bundesländern hat Kärnten damit einen Lehrlingsanteil von 7,4 %. Seit dem Tiefstand an Lehrlingen im Jahre 2004 (8.660) stieg jährlich kontinuierlich die Anzahl der Lehrlinge in Kärnten: 2005 um 344 Lehrlinge, 2006 um 280 Lehrlinge und 2007 um 296 Lehrlinge. Das bedeutet in diesen drei Jahren einen insgesamten Zuwachs von 920 Lehrlingen.

Fast die Hälfte der Lehrlinge (4.667) werden vom Gewerbe und Handwerk ausgebildet, danach folgen die meisten Lehrlinge im Handel (1.550), im Tourismus (1.280) und in der Industrie (1.102). Alle diese Sparten verzeichnen Zuwächse. Die Anzahl der Lehrbetriebe ist mit 2.984 konstant geblieben.

64 % der Lehrlinge sind männlich und 36 % weiblich, wobei die am häufigsten gewählten Lehrberufe bei Burschen nach wie vor die Berufe Kfz-Technik, Elektroinstallationstechnik, Metallbearbeitungstechnik, Maschinenbautechnik und Koch sind. Bei den Mädchen gibt es diesbezüglich auch keine Veränderung: Einzelhandel, Friseur, Bürokauffrau, Restaurantfachfrau und Koch führen die Hitliste an. "Diesbezüglich gibt es in der Berufsorientierung in den Schulen größten Handlungsbedarf, auch müssen die Lehrer entsprechend geschult und die Eltern umfassend informiert werden", so Pacher.

Durch die erfolgreiche Ablegung der Lehrabschlussprüfungen im Vorjahr in den verschiedenen Lehrberufen stehen der Wirtschaft Kärntens über 2700 neue Fachkräfte zur Verfügung. Erfreulich ist auch die große Zahl der Ablegung von Meister- und Befähigungsprüfungen. Diesbezüglich gab es im Vorjahr insgesamt 332 neue Absolventen, die sich nun entweder selbstständig machen oder fachlich höher qualifizieren wollten.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Kärnten
Abteilung Berufsausbildung
Mag. Monika Winnar, Tel.: 05 90 904 - 850
monika.winnar@wkk.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WKK0001