Kögler: ÖVP und Familien - am Ziel vorbei ist auch daneben!

Partnerschaftskurse greifen zu kurz!

St. Pölten, (SPI) - "Wenn sich die Kirche verstärkt den Problemen der Familien in Niederösterreich annimmt, so ist dies erfreulich -wenn sie sich aber der ÖVP-Familienpolitik anschließt, so kann man nur sagen - am Ziel vorbei ist auch daneben", so die Frauensprecherin der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Mag. Sylvia Kögler, zu heutigen Aussagen von Bischof Dr. Klaus Küng und VP-LR Johanna Mikl-Leitner. "Zu glauben, mit Partnerschaftskursen das Patentrezept gefunden zu haben, Familien zu helfen, ist mehr als kurzsichtig. Was die Familien wirklich brauchen ist eine Steuerreform zur Entlastung der kleineren und mittleren Einkommen, ein Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen auch für Kleinkinder, flexible Öffnungszeiten in den Kindergärten und eine Ende des Abkassierens für Betreuung in den NÖ-Kindergärten am Nachmittag. Was sich die Frauen erwarten, ist eine wirkliche Gleichstellung am Arbeitsmarkt, flexible Arbeitszeitmodelle und eine wirkungsvolle Unterstützung für den Wiedereinstieg. Familie, Kinder und Beruf sind vereinbar - man muss nur die Rahmenbedingungen dafür schaffen. Die ÖVP-Niederösterreich hat das die vergangenen Jahrzehnte strikt abgelehnt", so Kögler.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landesregierungsfraktion
SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003