VP-Gerstl: Grüne Welle muss endlich realisiert werden!

Wien (VP-Klub) - Der Verkehrssprecher der ÖVP Wien, LAbg. Wolfgang Gerstl, fordert von SP-Verkehrsstadtrat Rudolf Schicker, die immer wieder angekündigte Grüne Welle in Wien endlich zu realisieren. "Oft versprochen, nichts gehalten: Stadtrat Schicker muss dem Stop-and-Go-Verkehr in Wien ein Ende bereiten und damit für eine echte Verbesserung der Wiener Luftqualität sorgen. Wenn es allerdings jetzt zu Ampelausfällen von bis zu 3 Tagen für die Installation einer neuen Technologie kommt, startet die Aktion mit einem Rohrkrepierer", so Gerstl.

Seit dem Beginn des Jahres 2006 - seit Schickers Tempo-50-Chaosaktion - verspricht der Verkehrsstadtrat zumindest an den wichtigsten Hauptverkehrsstraßen Wiens die Grüne Welle. Bis jetzt ist aber noch nicht viel geschehen. "Das muss sich ändern. Statt den Medien selbstgebastelte Studien fernab der zuständigen gemeinderätlichen Gremien zu präsentieren, um die kontraproduktive Einführung von Tempo 50 zu rechtfertigen, müssen endlich Taten in Richtung Grüner Welle folgen. Die rasche Realisierung dieser muss Priorität haben. Schicker muss Schwung in sein Ressort bringen, und damit gleichzeitig mehr Schwung in den Verkehrsfluss von Wien", schloss Gerstl.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004