Strache gratuliert Serbiens Präsident Boris Tadic zur Wiederwahl

Wien (OTS) - FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache gratuliert dem amtierenden serbischen Präsidenten Boris Tadic zu seiner Wiederwahl, warnt aber zugleich vor zu hohen Erwartungen an die Europäische Union.

Tadic, der für eine Orientierung in Richtung EU stehe, müsse sich bewusst sein, so Strache, dass die Europäische Union zwar als Friedensprojekt außer Streit stehe, dass zu hoch gesteckte Erwartungen an die real existierende Bürokratie in Brüssel aber zwangsläufig zu Enttäuschungen führen müssten. Ein Europa der Vielfalt, wie es der FPÖ seit jeher vorschwebe, erfordere ein selbstbewusstes, gleichwohl konstruktives Auftreten seiner Mitgliedsstaaten und eine gehörige Portion Skepsis gegenüber den gewohnt salbungsvollen Versprechungen der EU-Diplomatie.

Der FPÖ-Chef verbindet mit der Wiederwahl Tadics die Hoffnung, dass sich Serbien vermehrt als Vermittler zwischen Europa und Russland einbringen und als "Brückenbauer" einen wichtigen und wertvollen Beitrag zur europäischen Integration leisten werde. Europa brauche Russland, und Russland brauche Europa. "Die großen wirtschaftlichen und politischen Probleme, vor denen unser Kontinent steht, können wir nur gemeinsam lösen", so Strache abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003