Schau "recto/verso" am Judenplatz

Wien (OTS) - Das Jüdische Museum Wien präsentiert in seiner Außenstelle auf dem Judenplatz von 6. Februar bis 27. April 2008 eine Installation mit dem Titel "recto/verso". Diese wird von Andrea Morein gestaltet und setzt sich mit dem Leben Charlotte Salomons auseinander. Andrea Morein bezieht sich mit ihrer Installation auf die Verso-Seiten von Charlotte Salomons Gouachen-Zyklus "Leben oder Theater", den die damals 26-jährige gebürtige Berlinerin kurz vor ihrer Deportation nach Auschwitz schuf, wo sie ermordet wurde.

Sie werden am 5. Februar 2008 um 17 Uhr im Rahmen einer Medienpräsentation die Möglichkeit haben, die Ausstellung mit Direktor Karl Albrecht-Weinberger, der Künstlerin Andrea Morein und der Ausstellungskuratorin Felicitas Heimann-Jelinek zu besichtigen. Die Künstlerin steht auch für Interviews zur Verfügung. Die Vernissage findet anschließend um 18:30 Uhr statt.

o Fotos zum kostenfreien Download finden Sie unter ftp://ftp.jmw.at/press/exhibits/ o Bitte merken Sie vor: Medienpräsentation Zur Kunstinstallation "recto/verso" von Andrea Morein Dienstag, 5. Februar 2008, 17 Uhr im Museum auf dem Judenplatz Ort: Museum Judenplatz Judenplatz 8, A-1010 Wien

(Schluss) sta

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Alfred Stalzer
Pressebüro des Jüdischen Museums
der Stadt Wien
A-1040
Weyringergasse 17/2
Tel.: 505 31 00
Handy: 0664/506 49 00
Fax: 505 31 10
E-Mail: presse@jmw.at oder
E-Mail: alfred.stalzer@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008