Banda Aceh: Passegger attestiert BZÖ "Flucht nach vorn"

Einmal mehr vernichtendes Sittenbild der Haider-Partei

Klagenfurt (SP-KTN) - "Haider hat so viele Leichen im Keller, dass der Landesrechnungshof mit dem Ausgraben nicht mehr nachkommt", reagierte heute Landesgeschäftsführer Gerald Passegger auf die heutige "Flucht nach vorn" von Stefan P. im Zusammenhang mit Banda Aceh. Der Bericht zum "verwaisten" Waisenhaus in Banda Aceh zeichne einmal mehr ein vernichtendes Sittenbild des BZÖ. Geldverschwendung sowie Miss- und Freunderlwirtschaft - und nicht zu vergessen Haider-Intimus und "Universalentnehmer" Franz Koloini - ziehen sich augenscheinlich wie ein oranger Faden durch Haider-Prestigeprojekte wie SK Austria, Kärnten Werbung und Banda Aceh, so Passegger. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Nikolaus Onitsch
Pressesprecher der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Tel.: +43(0)463-577 88-76
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
nikolaus.onitsch@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003