Vilimsky befürwortet EU-Klage wegen Zigaretten-Mindestpreisen

Begrüßenswerte Entscheidung - EU-Kommission auf richtigem Kurs

Wien (OTS) - Als sehr positiv fasste FPÖ-Generalsekretär NAbg. Harald Vilimsky den Beschluss der EU-Kommission auf, die österreichische Regierung wegen der geltenden Mindestpreise für Zigaretten im Einzelhandel zu klagen. Die Kommission berufe sich auf EU-Recht, wonach durch Mindestpreise der Wettbewerb verfälscht und ausschließlich die Gewinnspannen der Hersteller gesichert würden. Er, Vilimsky, könne diesen Vorstoß nur bekräftigen.

Durch Preissenkungen für Zigaretten profitierten nicht nur die österreichischen Raucher, so Vilimsky, auch für Trafikanten sei wieder ein positiver Blick in die Zukunft möglich. Das sei der richtige Weg, den Ungerechtigkeiten in diesem Bereich entgegen zu treten.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0015