Gaßner kritisiert "Schieflage in der Förderkulisse"

Wien (SK) - Die "Schieflage in der Förderkulisse" kritisierte heute, Mittwoch, der SPÖ-Landwirtschaftssprecher für Kommunales und Landwirtschaft Kurt Gaßner im Nationalrat. Eine besondere Rolle spiele hierbei Felix Montecuccoli, Präsident der Land&Forst Betriebe Österreich. Montecucolli vertrete 700 Betriebe, im Grünen Bericht 2007 stehe auf Seite 119, dass 700 Betriebe über 72.000 Euro Direktzahlungen erhalten, wobei 50 Prozent der Betriebe in Niederösterreich und 30 Prozent im Burgenland seien, wies Gaßner auf den fragwürdigen Zusammenhang hin. Im Gegenzug dazu stehe im Grünen Bericht auch, dass die unterste Fördergruppe lediglich 1.603 Euro erhalte, dies betreffe 68.000 Bauern. ****

Herbe Kritik übte Gaßner auch an ÖVP-Abgeordneten Grillitsch. Dieser habe laut Gaßner "die Handschlagqualität verloren", immerhin habe man gemeinsam beschlossen, eine Härtefallkommission einzurichten. Am 4. Dezember des Vorjahres hätte sich diese Kommission im Rahmen einer Veranstaltung konstituieren sollen, am Vorabend sei jedoch ein SMS an einen SPÖ-Klubsekretär mit der Absage der Veranstaltung gegangen. Seither habe sich von ÖVP-Seite niemand mehr gerührt, kritisierte Gaßner. (Schluss) sw

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018