SP-Valentin: Wien setzt auf Solarenergie!

Stadt hat höchste Solarenergieförderung österreichweit

Wien (SPW-K) - "Seit vielen Jahren setzt sich die Stadt Wien im Rahmen des Wiener Klimaschutzprogramms aktiv für den Ausbau von Solarenergie auf dem Wiener Stadtgebiet ein. Die Stadt kooperiert in diesem Zusammenhang auch mit der Wiener Umweltanwaltschaft, die wiederum mit der Wiener Landesinnung der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker zusammenarbeitet. Es werden beispielsweise spezielle Infoabende für Kleingärtner und Häuslbauer veranstaltet, um möglichst viele Wienerinnen und Wiener von den Vorzügen der Solarenergie zu überzeugen. Es gibt darüber hinaus ein breites Angebot an Foldern und Broschüren und auch zahlreiche Veranstaltungen für Interessierte. Auch auf Bezirksebene gibt es eine Vielzahl von Aktivitäten. Wien hat die höchste Solarförderung österreichweit", stellte der Vorsitzende des Umweltausschusses des Wiener Gemeinderates, Gemeinderat Erich Valentin, zu der heutigen Kritik des Gemeinderates Maresch von den Grünen an der der Stadt Wien im Zusammenhang mit der Solarförderung fest.

Valentin wies darauf hin, dass sich die Kombination aus Informationsveranstaltungen und Förderung sich sehr erfreulich entwickelte. "2007 wurde der Solarfördertopf gegenüber dem Vorjahr um 250.000 Euro auf eine Million Euro erhöht und eine intensive Zusammenarbeit mit dem Wiener Handwerk vereinbart. Diese Maßnahmen greifen, wie die Bilanz der Initiative "Sonne für Wien" über das vergangene Jahr zeigt", betone Valentin. Auch 2008 seien wiederum Informationsveranstaltungen vorgesehen. Erst gestern, Mittwoch (30.) habe es eine solche für Heizungstechniker im Wien Energiehaus über die Solaraktion der Stadt Wien im heurigen Jahr gegeben", betonte der Mandatar. Nicht zuletzt wies Valentin darauf hin, dass die bauliche Situation in Wien mit einer überwiegenden Zahl an Wohnobjekten mit vielen Wohnungen gegenüber der Einfamilien-Häuser-Situation in anderen Bundesländern und den damit verbundenen Möglichkeiten der Gewinnung von Solarenergie nur schwer zu vergleichen seien. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Tel.: (01) 4000-81923

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003