ÖAAB-Hoch zu WAFF: Schritt in richtige Richtung, Ziel aber noch weit entfernt

Wien (ÖAAB) - "Das WAFF-Programm ist zwar ein Schritt in die richtige Richtung, das Ziel ist aber noch weit entfernt", fasst der Wiener ÖAAB-Landesgeschäftsführer LAbg. Alfred Hoch das Programm des WAFF für 2008 zusammen. Die relativ guten Arbeitsmarktdaten, auf die sich die Wiener SPÖ-Sozialpolitiker immer wieder gerne berufen, beruhen, so Hoch, auf den Maßnahmen der letzten Bundesregierung. "Die SPÖ sollte daher neben dem üblichen Eigenlob auch hin und wieder nachträglich der Regierung Schüssel für ihre vorausschauenden Arbeitsmarktmaßnahmen danken", so Hoch.

Jetzt sei es daher an der Zeit, dass die Wiener SP-Stadtregierung selbstständig die Zügel in die Hand nehme und auch die verbleibenden 9.400 arbeitsuchenden Wiener Jugendlichen fit für den Arbeitsmarkt mache. "Einige der vorgestellten Programme des WAFF scheinen in diesem Sinne zielführend. Es gilt jetzt, das sozialpolitische Augenmerk verstärkt darauf zu legen. dass die jeweiligen Ziele dieser Maßnahmen auch einigermaßen erreicht werden können", so Hoch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Landesgruppe Wien
Tel.: (01) 40143/230
www.oeaab.at/wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004