Findeis: Niederösterreichs Polizei braucht mehr Personal

In Niederösterreich fehlen 400 Polizistinnen und Polizisten

St. Pölten, (SPI) - Als den "sprichwörtlichen Tropfen auf den heißen Stein" bezeichnete heute der Sicherheitssprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Hermann Findeis, die 25 zusätzlichen Beamtinnen und Beamten für die Niederösterreichische Polizei, die heute ausgemustert wurden. "Den neuen 25 KollegInnen ein herzliches Willkommen und viel Erfolg für ihre Arbeit - aber man kann damit nicht ungeschehen machen, geschweige denn ausgleichen, dass in Niederösterreich allein in den 7 Jahren der Schüssel-Regierungen mehr als 400 Polizistinnen und Polizisten abgebaut und drei Dutzend Polizeiwachzimmer zugesperrt wurden", so Findeis. ****

"Wir hatten in Niederösterreich 2007 um 2.282 Straftaten mehr als im Jahr 2006, das ist ein Anstieg von 2,71 Prozent. Dazu kommt noch, dass im gleichen Zeitraum die Aufklärungsquote in unserem Bundesland weiter gesunken ist. Wenn da manche glauben, die das verantworten müssen, weil sie dem Personalabbau bei der Exekutive tatenlos zugesehen haben, die Öffentlichkeit täuschen zu können, dann haben sie sich geirrt. Niederösterreichs Exekutive braucht mehr Personal -und zwar fehlen noch immer rund 400 Beamtinnen und Beamte", so Findeis.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landesregierungsfraktion
SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001