Mölzer: Sicherheit beim Opernball gewährleisten

Innenminister Platter soll seine Hausaufgaben erledigen

Wien (OTS) - "Die tätlichen Übergriffe Linksextremer auf Freiheitliche beim Grazer Wahlkampf sowie die aggressive Störung des Balls der national-freiheitlichen Korporationen Wiens am vergangenen Freitag, die mit körperlicher Gewalt und massiven Sachbeschädigungen verbunden waren, lassen in mir die Befürchtung hochkommen, dass auch beim heutigen Opernball linkslinke Anarcho-Schläger alles daran setzen werden, eine friedliche Veranstaltung massiv zu stören", stellt der freiheitliche Europaabgeordnete Andreas Mölzer fest.

"Bei den jüngsten Aktionen linksextremer Gewalttäter hat sich Innenminister Günther Platter nicht wirklich mit Ruhm bekleckert. Den Angehörigen der Exekutive mache ich keinen Vorwurf, sie leisten ihren Dienst mehrheitlich nach bestem Wissen und Gewissen. Von Herrn Platter erwarte ich mir aber, dass er der autonomen und linksextremen Szene endlich die notwendige Aufmerksamkeit zukommen lässt. In einem europäischen Rechtsstaat muss gewährleistet sein, dass kultivierte Menschen ein Fest wie den Wiener Opernball friedlich genießen können", ist Andreas Mölzer überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dimitrij Grieb
Tel.: 0676/43 22 316

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008