Krainer zu Inflation: Molterer muss endlich handeln

Entlastung von kleinen und mittleren Einkommen hat bei Steuerreform absolute Priorität

Wien (SK) - Die SPÖ verlangt von der ÖVP Vorschläge, wie der in letzten Monaten stark gestiegenen Inflation aktiv gegengesteuert werden kann. "Vielen Menschen bleibt aufgrund der hohen Preise trotz Lohnerhöhungen kaum mehr Geld im Börsel. Finanzminister Molterer und Wirtschaftsminister Bartenstein können hier nicht weiter tatenlos zusehen, sondern müssen endlich wirkungsvolle Maßnahmen zur Eindämmung der Inflation setzen", betonte SPÖ-Finanzsprecher Jan Krainer am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Von Finanzminister Molterer möchte der SPÖ-Finanzsprecher konkrete Zahlen am Tisch, wie hoch seine Zusatzeinnahmen durch die gestiegenen Preise sind. Wirtschaftsminister Bartenstein müsse zudem klarlegen, warum gerade in Österreich im EU-Vergleich die Preise so überproportional in die Höhe gegangen sind. "Eines muss angesichts dieser enormen Teuerung klar sein: Eine Entlastung der kleinen und mittleren Einkommen hat bei der Steuerreform absolute Priorität, für Geschenke für Spitzenverdiener, wie von der ÖVP beabsichtigt, wird es keinen Spielraum geben", machte Krainer deutlich. (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003