CORD:USE Cord Blood Bank gibt die Aufnahme Pioniers beim Einsatz von Nabelschnurblut-Stammzellen Dr. John Wagner in ihren wissenschaftlichen Beirat bekannt

Orlando, Florida (ots/PRNewswire) - Dr. med. John Wagner ist als einer der führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der Nabelschnurblut-Stammzelltransplantation bekannt und gehört seit heute dem Team der Nabelschnurblutbank CORD:USE Cord Blood Bank an. Mit seiner umfassenden Erfahrung und Sachkenntnis in der Transplantationsmedizin und Stammzellbiologie wird Dr. Wagner einen wichtigen Beitrag für CORD:USE leisten.

"Wir fühlen uns geehrt und sind glücklich, ihn als Mitglied unseres angesehenen Teams gewonnen zu haben", erklärte Dr. med. Edward Guindi, Vorstandschef und geschäftsführender Direktor der CORD:USE Cord Blood Bank.

Dr. Wagner ist als Experte auf dem Gebiet der Stammzelltransplantation und der Verwendung unverwandter hämatopoietischer Stammzelltransplantate international anerkannt. Er ist Professor für Pädiatrie und Direktor der Abteilung für Hämatologie-Onkologie und Blut- und Knochenmarkstransplantation an der Universität von Minnesota. Er ist ebenfalls wissenschaftlicher Direktor für klinische Forschung am Stammzellinstitut und Direktor des Zentrums für Molekular- und Zelltherapie.

Dr. Wagner hat eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung und Verbreitung der Anwendungen von Nabelschnurblutstammzellen gespielt. Seine Forschung zur gleichzeitigen Verwendung von zwei Nabelschnurbluteinheiten für die Transplantation bei Erwachsenen hat es beinahe allen Patienten ermöglicht, von der Stammzelltransplantation zu profitieren, die andernfalls keine Kandidaten für diese Art der Therapie gewesen wären.

"Es steht ausser Frage, dass ich mich auf die Zusammenarbeit mit einem derart angesehenen wissenschaftlichen Beirat und dem beeindruckenden Team von CORD:USE freue", betonte Dr. Wagner. "Nabelschnurblutstammzellen haben bereits eine äusserst wichtige Rolle in der Behandlung tausender von Patienten gespielt, und ich kann jetzt schon absehen, dass sich der Einsatz von Nabelschnurblut ausweiten wird, so zum Beispiel auf das Gebiet der regenerativen Medizin und der Wiederherstellung von Gewebe. Die Erfahrung und Kompetenz des CORD:USE-Teams wird dabei helfen, die Führungsposition von CORD:USE auf diesem Gebiet sicherzustellen."

Dr. Wagner schliesst sich weiteren hochangesehenen Wissenschaftlern bei CORD:USE an, die führend auf dem Gebiet der Transplantation von Nabelschnurblutstammzellen sind. Dr. Joanne Kurtzberg ist Direktorin des pädiatrischen Blut- und Knochenmarktransplantationsprogramms an der Duke-Universität und medizinische Leiterin der CORD:USE Cord Blood Bank an Duke. Sie führte die erste Transplantation unter Einsatz von unverwandten Spenderstammzellen durch und hat seitdem über 800 Nabelschnurblut-Stammzelltransplantate vorgenommen.

Dr. Wagner schliesst sich ebenso Dr. Hal Broxmeyer an, einem Mitbegründer des Gebiets der Nabelschnurblut-Stammzelltransplantation, der weithin als einer der weltweit führenden Experten in der Nabelschnurblut-Stammzellforschung anerkannten ist. Ebenso Mitglied des CORD:USE-Teams ist Alan Levine, der die Position des Forschungsvorstands des Unternehmens innehat. Dr. Levine blickt auf eine höchst erfolgreiche 25-jährige Laufbahn bei der dem us-amerikanischen Gesundheitsministerium unterstehenden Behörde für biomedizinische Forschung National Institutes of Health (NIH) zurück und war zuletzt Direktor des Programms für Blutkrankheiten am Nationalen Herz-, Lungen und Blutinstituts der NIH. In dieser Funktion war Dr. Levine für den Aufbau des Forschungsprogramms über Knochenmark und Nabelschnurblut am NIH verantwortlich.

Dr. Levine arbeitet eng mit CORD:USE-Teammitglied Dr. Esmail Zanjani zusammen, einem weltweit renommierten Experten für Blutstammzellbiologie, der die Entwicklung auf dem Gebiet der In-Utero-Stammzelltransplantation und der Gentherapie als Mittel zur Behandlung genetischer Krankheiten angeführt hat.

Informationen zur CORD:USE Cord Blood Bank, Inc.

CORD:USE Cord Blood Bank mit Hauptsitz in Orlando, Florida, baut einen umfangreichen, ethnisch diversifizierten und qualitativ hochwertigen Bestand an erhältlichen Nabelschnurblut-Stammzelleinheiten für die zahlreichen Patienten auf, die möglicherweise lebensrettende Transplantate benötigen. Nabelschnurblutstammzellen sind erfolgreich in der Behandlung von mehr als 70 Arten von Blutkrebs und -krankheiten eingesetzt worden. CORD:USE Cord Blood Bank hat Vereinbarungen mit Krankenhäusern in den gesamten USA abgeschlossen, um Müttern die Möglichkeit anzubieten, das Nabelschnurblut ihrer Neugeborenen zu spenden. CORD:USE versorgt Transplantationsärzte in den gesamten USA und weltweit mit Nabelschnurbluteinheiten als entscheidende Komponente für die Therapie ihrer Patienten. CORD:USE hat seine gesamten Einheiten im Register des Nationalen Knochenmarkspenderprogramms der USA (NMDP; National Marrow Donor Program) registriert. Für zusätzliche Informationen besuchen Sie bitte unsere Website www.corduse.com oder treten Sie mit Michael Ernst unter +1-407-667-4844 oder per E-Mail unter mernst@corduse.com in Verbindung.

Website: http://www.corduse.com

Rückfragen & Kontakt:

Michael Ernst von CORD:USE Cord Blood Bank, Inc., +1-407-667-4844,
mernst@corduse.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0003