Weinzinger zu Uni-Rats-Listen: großes Bedauern über geringen Frauenanteil

Minister Hahn soll ausschließlich Frauen nominieren

Wien (OTS) - "Es ist höchst bedauerlich, dass die Senate nur ein Viertel Frauen für die Universitätsräte nominiert haben. Obwohl es viele kompetente Wissenschaftlerinnen gibt, wird bei Nominierungen regelmäßig auf die Frauen vergessen. Hier haben wir wieder einmal einen Beweis dafür, dass verbindliche Maßnahmen, wie zum Beispiel Frauenquoten, unbedingt nötig sind" so Brigid Weinzinger, Frauensprecherin der Grünen. Anhand dieser Nominierungen der Senate für die Universitäts-Räte sehe man wie schleppend die Veränderungen im universitären Bereich vor sich gehen. Nun liege der Ball bei Wissenschaftsminister Johannes Hahn, den Frauenanteil doch noch deutlich zu erhöhen, in dem er ausschließlich Frauen nominiert.

"Die Regierung muss hier jede Chance ergreifen, durch Nominierungen einen höheren Frauenanteil zu erreichen. Es wurde bereits viel Zeit vergeudet, nun ist es höchst an der Zeit, dass den Wünschen nach mehr Frauen in den Entscheidungsgremien der Universitäten auch konkrete Handlungen folgen", fordert Weinzinger. Jedenfalls sei es mehr als bedauerlich, dass fast die Hälfte der Senate keine einzige Frau nominiert hat. Die Universitäten schöpften das Potential der Frauen zur Zeit nicht einmal ansatzweise aus.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0009