AVL DiTEST macht Grazer Volksschüler zu "Experimentiergeistern"

Graz (OTS) - Ist Luft nur zum Atmen da? Was macht eigentlich ein Vakuum? Und warum steht auch Luft unter Druck? Die 200 Kinder der Grazer Volksschule Berlinerring haben ab sofort die Möglichkeit, sich anschaulich mit Fragen wie diesen zu beschäftigen. Vergangenen Freitag überreichte der steirische Kfz-Diagnosespezialist AVL DiTEST sogenannte KiNT-Boxen ("Kinder lernen Naturwissenschaft und Technik") an die Leiterin der Schule, Dir. Eleonore Lang. Die für den Unterricht von Volksschülern ab 6 Jahren konzipierten Boxen zum aktuellen Schwerpunktthema "Luft" fördern den Experimentiergeist und den Zugang zu Technik bei Mädchen und Buben 2006.

Übergabe von KiNT-Boxen: AVL DiTEST will "Lust am Entdecken" fördern

"Genau diese Lust am Entdecken ist es, die wir bei unseren Schülerinnen und Schülern der 3. und 4. Klassen im Unterricht fördern wollen - die Materialien in den KiNT-Boxen geben uns die Chance dazu. Aufgeschlossene Kinder und Jugendliche sind später auch zum lebenslangen Lernen in Fachberufen bereit", so Dir. Lang. Genau dieses Ziel unterstützt auch die AVL DiTEST, sagte Dr. Werner Oratsch, kaufmännischer Geschäftsführer des Unternehmens und als solcher auch für das Personalwesen zuständig, bei der Übergabe der Boxen: "Deshalb haben wir die Initiative der steirischen Industrie aufgegriffen und stellen gerne die Unterrichtsmaterialien für die Volksschule Berlinerring zur Verfügung."

In Anbetracht des eklatanten Fachkräftemangels im technisch-industriellen Bereich legt die steirische Industrie mit ihrer aktuelle Wissenskampagne ZUKUNFT:industrie für 2007/2008 einen Fokus auf die Gruppe der Jugendlichen. Ziel ist es, der "Zukunft der Industrie" ein sympathisches und "cooles" Bild der Industrie zu vermitteln, das technische Interesse und die Neugier junger Menschen zu wecken und sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Der Industriestandort Graz biete alle Chancen für eine nachhaltige Entwicklung der eigenen Berufslaufbahn, erklärt Werner Oratsch von AVL DiTEST: "Alleine in unserem forschungsintensiven Unternehmen hat sich die Zahl der hoch qualifizierten Arbeitsplätze in Technik und Entwicklung seit dem Gründungsjahr 1999 mehr als vervierfacht."

Über AVL DiTEST

AVL DiTEST (www.avlditest.com) ist Teil der AVL-Gruppe in Graz und gilt heute als einer der weltweit führenden Anbieter von Fahrzeugdiagnostik. Die Entwicklungen des Unternehmens gelten als technologischer Maßstab in Europa. Automobilhersteller wie VW, BMW oder Daimler sowie die großen Prüfanstalten vertrauen auf die Kfz-Diagnosetechnologie aus Österreich. 2005 wurde das Kfz-Diagnosegerät AVL DiX Drive mit dem Innovationspreis des deutschen Handwerks ausgezeichnet. 2006 errang AVL DiTEST eine erneute Innovationspreis-Auszeichnung für den ersten voll abdichtenden Motorrad-Abgastester AVL ProBike 220/420. Gemeinsam mit den Tochtergesellschaften in Deutschland, Frankreich sowie in China beschäftigte AVL DiTEST im letzten Jahr konstant 200 Mitarbeiter, davon mehr als 60 in Österreich. 2006 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz in der Höhe von ca. 37 Millionen Euro. Die Exportquote betrug 97 Prozent.

Pressebilder zu dieser Meldung finden Sie auf http://www.putzstingl.at zum Download.

Rückfragen & Kontakt:

AVL DITEST
Anna Schwarz, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
anna.schwarz@avl.com; Tel: +43 316 787 689, Fax: +43 316 787 1460

Externe Medienbetreuung
Putz & Stingl Event, Public Relations & Werbung GmbH, Peter Bichler
A-2340 Mödling, Badstraße 16, Telefon +43/2236/23424 oder E-Mail
office@putzstingl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PUZ0001