ARBÖ: Normalbenzin und Eurosuper zum gleichen Preis

An Vielzahl Österreichischer Tankstellen kein preislicher Unterschied mehr

Wien (OTS) - Normalbenzin (91 Oktan) und Eurosuper (95 Oktan)
kosten an den meisten Tankstellen gleich viel, das ergibt eine Auswertung der ARBÖ-Spritpreisbörse. Im Durchschnitt sind nur mehr 0,1 Cent Unterschied zwischen den beiden Spritpreissorten. Der Abstand betrug 1997 beispielsweise noch 1,2 Cent.

Eine vom ARBÖ durchgeführte Recherche bei den Mineralölfirmen ergab, dass die gleichen Preise von Normalbenzin und Eurosuper durch zwei Argumente zu Stande kommen. Einerseits berufen sich die Mineralölfirmen auf die ARA-Notierung von Rotterdam, wo beide Treibstoffsorten zum selben Preis notieren. Andererseits berufen sich manche Mineralölfirmen auf die Konkurrenz, die beide Sorten ebenfalls zum gleichen Preis anbieten, berichtet der ARBÖ.

"Das läuft auf eine schleichendes Verschwinden des Normalbenzins hinaus", vermutet der ARBÖ und verweist auf Deutschland, wo dies von der Mineralölwirtschaft auch offen kommuniziert wurde. Laut Fachverband der Mineralölindustrie beträgt der Anteil Normalbenzin 24 Prozent vom gesamten Benzinmarkt. Der ARBÖ fordert, dass die Versorgung mit Normalbenzin weiterhin gewährleistet bleibt.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 89121-205
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002