FP-Madejski: ÖVP-Meidling - Wer will mich?

ÖVP-Meidling am Sorgen-Telefon der FPÖ

Wien, 29-01-2008 (fpd) - In der vergangene Woche wurde im Gemeinderat ein Mehrparteienantrag mit den Stimmen von FPÖ, SPÖ und der Grünen angenommen, der die Absiedlung der Hubschrauber aus der Meidlinger Kaserne fordert. Nur die ÖVP hatte sich gegen diesen Wunsch der Bevölkerung gestellt, hält FPÖ-Gemeinderat Dr. Herbert Madejski fest.

"Wenn sich jetzt die Meidlinger VP-Klubobfrau Steinberger als Retterin der Meidlinger Bevölkerung vor dem Lärmterror aufspielt, so ist das eher unverfroren, meint Madejski. Während sich die ÖVP bei der Bürgerinitiative unter Hans Peter Toman anbiedert, kuschelt sie innigst mit Helicopter-Platter, der nicht auf seine regelmäßigen Rundflüge über Wien verzichten will.

Der richtige Ansprechpartner für Steinbergers Wünsche ist jedenfalls nicht der Wiener Bürgermeister, sondern ÖVP-Innenminister Platter oder der ÖVP-Gemeinderatsklub. Dieser sucht bedauerlicher Weise nicht die Zusammenarbeit mit den Bezirken und fällt bei jeder Gelegenheit um. Darum das Angebot der FPÖ: Frau Steinberger, Sie können sich mit Ihren Anliegen jederzeit an uns wenden. Wir unterstützen Sie gerne bei der Absiedelung der Hubschrauber, so Madejski abschließend. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006