Brosz zu Doping: Wirksame Gesetzgebung statt Streit und Profilierung in der Regierung

Grüne fordern parlamentarische Enquete zum Thema Doping und Strafrecht

Wien (OTS) - "Jetzt streitet die Regierung auch schon beim Thema Dopingbekämpfung. Entgegen der bisherigen Praxis bei der Anti-Doping-Gesetzgebung prescht die ÖVP mit einem unzureichenden Gesetzesvorschlag vor. Die SPÖ ist beleidigt und kündigt einen Gegenvorschlag an. Es geht nicht um die Profilierung der Regierungsparteien, sondern um eine wirksame Gesetzgebung," so der Sportsprecher der Grünen, Dieter Brosz.

Die Geschichte der Novellierungen der Anti-Doping-Bestimmungen in den letzten Jahren zeigt, wie notwendig eine gründliche Diskussion notwendiger strafrechtlicher Bestimmungen ist. Kaum ist eine Gesetzesänderung in Kraft getreten, war sie auch schon wieder veraltet. "Sowohl Lopatka als auch der SPÖ-Dopingexperte Johann Maier haben bei der letzten Novellierung die strafrechtlichen Möglichkeiten gegen Hintermänner vorzugehen als ausreichend bezeichnet. Jetzt klagen sie über mangelnde Ermittlungsmöglichkeiten. Es wird Zeit, hier nicht mehr im eigenen Saft zu braten. Die Grünen fordern eine parlamentarische Enquete zum Thema Doping und Strafrecht unter Einbindung internationaler ExpertInnen. Dort sollen die Grundlagen für eine Novellierung der gesetzlichen Bestimmungen erarbeitet werden, die hoffentlich endlich Klarheit schafft," so Brosz.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003