OMV und Gazprom einigen sich auf gemeinsamen Ausbau der Gashandelsplattform in Baumgarten

Wien (OTS) -

  • Kooperationsabkommen zwischen OMV und Gazprom unterzeichnet: 50% Beteiligung der Gazprom am Central Europan Gas Hub (Handelsplattform)
  • Central European Gas Hub soll größte Handelsplattform Kontinentaleuropas werden
  • OMV und Gazprom planen gemeinsame Speicherprojekte
  • Gemeinsames Ziel: Stärkung der Versorgungssicherheit Europas durch Erhöhung der Handelsmengen

Am 25. Jänner 2008 unterzeichneten OMV Generaldirektor Wolfgang Ruttenstorfer und Alexander Medvedev, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der OAO "Gazprom" und Generaldirektor der Gazprom export Ltd., ein Kooperationsabkommen. Mit einer 50%-Beteiligung der Gazprom am Central European Gas Hub (Handesplattform) sowie der Planung gemeinsamer Speicherprojekte in Österreich und dem benachbarten Ausland soll die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen durch diesen vertraglichen Rahmen vertieft werden. Der Central European Gas Hub soll zur größten Handelsplattform Kontinentaleuropas ausgebaut werden. Diese Vereinbarung basiert auf einer im Mai 2007 unterzeichneten Absichtserklärung zwischen den beiden Unternehmen. OMV Generaldirektor Wolfgang Ruttenstorfer: "Dieses Abkommen stellt einen weiteren Meilenstein in der fast 40-jährigen Zusammenarbeit zwischen OMV und Gazprom dar. Damit ist uns erneut ein wichtiger Schritt zur langfristigen Sicherung der Erdgasversorgung in Europa gelungen." Die OMV hat bereits 1968 als erstes westeuropäisches Unternehmen einen Gasliefervertrag mit der damaligen UdSSR unterzeichnet. Diese fast 40-jährige Partnerschaft wurde im September 2006 mit der Verlängerung der Gaslieferverträge bis 2027, einem Vertragsvolumen von ca. 150 Mrd m3 deutlich bekräftigt und findet mit dem vorliegenden Kooperationsabkommen eine weitere Vertiefung. Dieses sieht eine 50%-Beteiligung der Gazprom am Central Europan Gas Hub (Handelsplattform), einer Tochter der OMV Gas International, vor. Der Central European Gas Hub gehört schon jetzt zu den drei größten Handelsplattformen in Kontinentaleuropa und soll mit der Errichtung eines internationalen Börseplatzes zur größten Handelsplattform in Kontinentaleuropa ausgebaut und weiterentwickelt werden. Als solche wird der Central European Gas Hub einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung der Liquidität des Erdgasmarkts in Kontinentaleuropa leisten. Bereits im Jahr 2007 konnten die dort durchschnittlich gehandelten Gasmengen gegenüber 2006 auf ca. 1,5 Mrd m3 pro Monat verdoppelt werden. Auf der Basis von derzeit 60 registrierten Kunden soll das Handelsvolumen in Zukunft kontinuierlich gesteigert werden. Die Partnerschaft mit Gazprom wird die Versorgungssicherheit über die Gashandelsdrehscheibe Baumgarten weiter erhöhen und zugleich die Liquidität für kurzfristige Handelsaktivitäten sicherstellen. "Diese Vereinbarung ist eine weitere Bestätigung für die Realisierung einer effizienten Exportpolitik der Gazprom. Erneut stellen wir unter Beweis, welch enorm großen Beitrag die Gazprom für die Sicherheit der europäischen Erdgasversorgung leistet", betont Alexander Medvedev. Bestandteil des Abkommens sind außerdem gemeinsame Speicherprojekte, welche die Position des Central European Gas Hubs weiter stärken und die Möglichkeit bieten sollen, dessen Angebot an Serviceleistungen noch weiter auszubauen. Insbesondere wird damit sowohl die Versorgungssicherheit gestärkt als auch den Flexibilitätsbedürfnissen der Kunden der Gashandelsplattform auch in Zukunft Rechnung getragen. Die gemeinsamen Speicherprojekte sollen sich einerseits auf die Region um die Kompressorstation Baumgarten und andererseits auf das benachbarte Ausland erstrecken. Konkrete Projekte werden demnächst im Rahmen von Machbarkeitsstudien evaluiert. Durch diese Kooperation wird auch die Bedeutung der Kompressorstation Baumgarten, einer Anlage im 100%-Eigentum der OMV Gas GmbH, in ihrer Rolle als physische Erdgasdrehscheibe Zentraleuropas weiter gestärkt. Bereits jetzt fließen rund ein Drittel aller Gasexporte Russlands nach Westeuropa über diese Kompressorstation der OMV. Fotoservice - ab ca. 17:40 haben Sie die Möglichkeit Fotos der Vertragsunterzeichnung unter folgendem Link zu downloaden: www.timeline.at/omv Login: 841, Passwort: presse Hintergrundinformation: Central European Gas Hub: Der Central European Gas Hub (CEGH) ist als Tochter der OMV Gas International GmbH eine der wichtigsten Handelsplattformen für Erdgas in Mitteleuropa. Er stellt internationalen Gasunternehmen eine Handelsplattform in Baumgarten und anderen Grenzpunkten des österreichischen Netzes zur Verfügung. Im Jahr 2006 konnte der CEGH ein Handelsvolumen von 7,7 Mrd m" erreichen, den Vorjahrswert damit mehr als verdreifachen und sich so als einer der drei größten Handelsplattformen Kontinentaleuropas platzieren. 2007 wurde diese Position weiter gefestigt, es konnten Handelsvolumina von durchschnittlich ca. 1,5 Mrd m" pro Monat erreicht werden. Mit einer kontinuierlichen Erweiterung des Serviceangebots bis hin zur Errichtung eines internationalen Börseplatzes wird gemeinsam mit dem Partner Gazprom angestrebt, den Handelsplatz Baumgarten zum größten Hub in Kontinentaleuropa auszubauen. Die bedeutendsten Gashubs Kontinentaleuropas sind derzeit der "Huberator" (Belgien) mit einem durchschnittlichen Handelsvolumen im Jahr 2007 von ca. 3,2 Mrd m" pro Monat, "TTF" (Niederlande) mit ca. 2,5 Mrd m", sowie "PSV" (Italien) und "PEG" (Frankreich) mit je ca. 1 Mrd m". OMV Gas International: OMV Gas International ist die Leitgesellschaft der OMV für den Gasbereich. Die OMV Gas International mit den Geschäftsfeldern Marketing & Trading (mit den Tochtergesellschaften EconGas und den Petrom Gas-Aktivitäten) und Logistics (mit den Tochtergesellschaften OMV Gas, Central European Gas Hub, Nabucco Gas Pipeline International, Adria LNG) sowie dem Central European Gashub ist eine der führenden Gashandels- und -logistikgesellschaften in Mitteleuropa. Im Geschäftsfeld Marketing & Trading haben im Jahr 2006 OMV Gas und EconGas 9,1 Mrd m3, sowie die Petrom Gas 5 Mrd m3 verkauft. Die verkaufte Transportkapazität auf den Transitleitungen in Österreich betrug 2006 rund 47 Mrd m" Erdgas. Neben der Versorgung für Österreich wird über diese Leitungen Erdgas nach Deutschland, Italien, Frankreich, Slowenien, Kroatien und Ungarn transportiert. Damit ist der OMV Gaslogistik-Bereich ein wichtiger Bestandteil des europäischen Erdgasverbunds und eine zentrale Erdgasdrehscheibe Europas. Der Central European Gas Hub entwickelt sich mit einem im Jahr 2007 durchschnittlichem Handelsvolumen von 1,5 Mrd m3 pro Monat zu einer der drei wichtigsten Handelplattformen in Kontinentaleuropa. Gazprom: www.gazprom.com OMV Aktiengesellschaft: Mit einem Konzernumsatz von EUR 18,97 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 40.993 im Jahr 2006 sowie einer Marktkapitalisierung von rund EUR 14 Mrd ist die OMV Aktiengesellschaft das größte börsenotierte Industrieunternehmen Österreichs. Als führendes Erdöl- und Erdgasunternehmen Mitteleuropas ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 21 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Der Bereich Erdgas verkauft jährlich über 14 Mrd m" Gas, über die österreichische OMV Erdgasdrehscheibe Baumgarten werden jährlich rund 47 Mrd m" Gas transportiert. Der Central European Gas Hub der OMV zählt zu den drei größten Hubs Europas. Mit der Übernahme der Aktienmehrheit an der rumänischen Petrom entstand der größte Öl- und Erdgaskonzern Mitteleuropas mit Öl- und Gasreserven von rund 1,3 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 320.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von 26,4 Mio Tonnen. OMV verfügt nunmehr über 2.518 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%. Durch den Erwerb von 39,6% an der Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus. Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat. OMV Corporate Social Responsibility (CSR) Die OMV hat sich mit ihrem Code of Conduct zu klaren Werten verpflichtet und übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Das Unternehmen setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln, zu berücksichtigen. Die OMV berichtet alle zwei Jahre in einem CSR Performance Report über ihre entsprechenden Aktivitäten und orientiert sich an den international gültigen Berichtsstandards der GRI - Global Reporting Initiative. Rückfragehinweis:

OMV
Presse: Bettina Gneisz Tel.: 0043 1 40 440 21660 E-Mail: bettina.gneisz@omv.com
Thomas Huemer Tel.: 0043 1 40 440 21660 E-Mail: thomas.huemer@omv.com Investoren/Analysten: Ana-Barbara Kuncic Tel.: 0043 1 40 440 21600 E-Mail: investor.relations@omv.com

Internet: http://www.omv.com

Ballard Associates Limited
Louise Ballard Tel.: +44 207 062 1193
E-mail: louise@ballard-associates.com

Isabel Fox Tel.: + 44 207 062 1192
E-mail: isabel@ballard-associates.com

~

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001