Vilimsky begrüßt EU-Klage gegen Zigaretten-Mindestpreise

Bahn könnte frei werden für günstige Zigarettenpreise in Österreich

Wien (fpd) - Es sei außerordentlich begrüßenswert, daß die EU-Kommission die österreichische Regierung wegen der geltenden Mindestpreise im Einzelhandel für Zigaretten vor dem EU-Gerichtshof klagen wolle. Dies stellte heute FPÖ-Generalsekretär NRAbg. Harald Vilimsky fest. ****

Es habe den Anschein, daß die Brüsseler Eurokraten wenigstens einmal am richtigen Dampfer unterwegs seien und etwas gutes täten. Damit bestünde die Chance nach erheblichen Preissenkungen für Zigaretten, was nicht nur den österreichischen Rauchern zugute käme, sondern auch den Trafikanten aufgrund der gefallenen Importbeschränkungen eine Zukunftschance geben könne, so der FPÖ-Generalsekretär. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002