"Runder" Geburtstag des ehemaligen Neubauer Bezirksvorstehers Herbert Tamchina

Wien (SPW-K) - Kommenden Dienstag, 29. Jänner, begeht der
ehemalige langjährige Wiener SP-Kommunalpolitiker Regierungsrat Herbert Tamchina seinen 70. Geburtstag. Anlass für den Vorsitzenden des Wiener SPÖ-Gemeinderatsklubs, Christian Oxonitsch, im eigenen als auch im Namen des Gemeinderatsklubs dem Jubilar zu gratulieren und an dessen bedeutende kommunalpolitische Leistungen als Bezirksvorsteher für den 7. Wiener Gemeindebezirk Neubau zu erinnern.

"Mit den Namen von Bezirksvorsteher a. D. Tamchina ist der vehemente Einsatz für die Errichtung des Museumsquartiers und das dort situierte Kindermuseum ebenso wie mit dem Ausbau der Bürgerbeteiligung in Neubau eng verbunden", stellte Oxonitsch fest. "Auch zahlreiche Maßnahmen im Grünbereich, so u.a. die Erweiterung des Andreasparks, die beachtliche Ausweitung des Baumbestandes, Initiativen zur Begrünung und Öffnung von Innenhöfen sowie die damals in Wien erstmalige Einführung der ganzjährigen Kinder- und Jugendbetreuung in Freizeitanlagen, aber auch zahlreiche Verkehrsbauvorhaben, wie die Neugestaltung des Urban-Loritz-Platzes und der Neubaugasse, tragen die Handschrift Tamchinas", erinnerte Oxonitsch. "Neue Lebensräume zu kreieren, die den höchsten Ansprüchen der Stadtgestaltung gerecht werden, ist das kommunale Credo Tamchinas gewesen. Seinen engagierten, unermüdlichen Einsatz für den Bezirk belohnten die BewohnerInnen mit seiner Wiederwahl zum Bezirksvorsteher bei der Bezirksvertretungswahl im Jahr 1996. Tamchinas Wirken hat nachhaltige Spuren in Neubau hinterlassen", betonte der SP-Klubchef.

Biographie von Herbert Tamchina

Herbert Tamchina wurde am 29. Jänner 1938 in Wien geboren, Nach der Absolvierung der Schule trat er in den Dienst der ÖBB und avancierte im Laufe der Jahre zum Leitenden Mitarbeiter in der Generaldirektion-Personaldirektion des Verkehrsunternehmens. 1991 wurde ihm in Würdigung seiner beruflichen Verdienste der Titel Regierungsrat verliehen.

Tamchina ist seit seiner Jugend der sozialdemokratischen Bewegung eng verbunden, er übte zahlreiche Funktionen in der Neubauer SPÖ - so war er u.a. Sektionsleiter und Vorstandsmitglied der Bezirks-SPÖ sowie Obmann-Stellvertreter bei der Bezirks-Kinderfreundeorganisation - aus. 1973 wurde er erstmals in die Bezirksvertretung gewählt, dieses Mandat legte er nach seiner Wahl zum Bezirksvorsteher im Jahr 1991 zurück. Bei der Bezirksvertretungswahl in diesem Jahr wurde die Bezirks-SPÖ mit ihrem Spitzenkandidaten Tamchina erstmals in der Zweiten Republik stimmenstärkste Partei in dem als bürgerlich und ÖVP-Bollwerk geltenden Bezirk Neubau. Bei der Bezirksvertretungswahl im Jahr 1996 verteidigte die SPÖ unter ihrem neuerlichen Spitzenkandidaten Tamchina diese Position. Die MandatarInnen der Bezirksvertretung wählten daraufhin Tamchina neuerlich zum Bezirksvorsteher. Am 1. Oktober 1998 ging er nach Erreichen des 60. Lebensjahres in Pension. Tamchina ist Träger einiger Auszeichnungen, darunter das Goldene Ehrenzeichen der Stadt Wien. Er ist verheirat und Vater einer längst erwachsenen Tochter.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10005