AMS-Buchinger erwidert Ärztekammer: Drei Viertel des Beschäftigungszuwachses sind Vollzeitjobs

Beschäftigung stieg im Vorjahr um 63.122 auf insgesamt 3.344.000 im Jahresdurchschnitt - von den 63.122 zusätzlichen Arbeitsplätzen waren rund 50.000 Vollzeitjobs

Wien (OTS) - "Die Zahl der Beschäftigten stieg im Vorjahr um
63.122 oder 1,9 Prozent auf insgesamt 3.344.000 im Jahresdurchschnitt. Rund drei Viertel des Beschäftigungszuwachses im Vorjahr waren Vollzeitjobs", stellte der Vorstandsvorsitzende des Arbeitsmarktservice (AMS), Herbert Buchinger, die Behauptung des Vizepräsidenten der Wiener Ärztekammer, Johannes Steinhart, richtig. Dieser hatte im heute, Freitag, erschienen Interview mit der Tagezeitung "Die Presse" behauptet, die zusätzlich entstandenen Arbeitsplätze seine "Kleinzeit- und Teilzeitjobs".

Der Rückgang der Arbeitslosigkeit und der Beschäftigungszuwachs 2007 seien eindeutig auf die gute Konjunkturlage zurückzuführen, so Buchinger weiter. Starke Beschäftigungszuwächse gab es nicht nur im Vorjahr. Betrachtet man die Beschäftigungsentwicklung seit dem Jahr 2000 so stieg die Zahl der Beschäftigten im Abstand der letzten sieben Jahre um 210.262 oder 6,7 Prozent. Das ist ein enormer Zuwachs, der zum Großteil durch Vollzeitjobs abgedeckt wurde, so Buchinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Beate Sprenger
AMS Österreich
Tel.: (01) 33 178 - 522
Fax: (01) 33 178 - 151
beate.sprenger@ams.at
http://www.ams.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMS0001