Einladung zur Präsentation der neu möblierten Prunkräume der Albertina

Wien (OTS) - Donnerstag, 31. Jänner 2008, 10 Uhr
Albertina, Albertianplatz 1

Es sprechen:

Dr. Klaus Albrecht Schröder - Begrüßung
Dr. Christian Benedik - Zur Restaurierung der Prunkräume
Dr. Christian Witt-Dörring - Neuerwerbungen aus der ehemaligen Einrichtung des Palais Erzherzog Carl und Erzherzog Friedrichs

Im Anschluss führen Dr. Benedik und Dr. Witt-Dörring durch die Prunkräume. Am Beispiel von ausgewählten Exponaten erklären die beiden Experten die aufwendige und spannende Suche nach den historischen Originalmöbeln und lüften die Geheimnisse der einzigartigen Restaurierungsgeschichte der Albertina.

Um Anmeldung wird gebeten. Mag. Verena Dahlitz
T +43(01)534 83-510, M +43(0)699.121 78 720, v.dahlitz@albertina.at

Die Ausstattung und Renovierung der Prunkräume

Vor sieben Jahren hat die neue Direktion der Albertina beschlossen, die in den letzten Jahrzehnten devastierten Prunkräume zu restaurieren und wieder mit den historischen Originalmöbeln aus der Zeit Herzog Alberts im Stil des Louis-seize und aus der Zeit Erzherzog Carls im Empirestil auszustatten. Alle Originalmöbel waren von den besten Kunsthandwerkern und Tischlern ihrer Zeit angefertigt worden. Nach der Enteignung der Habsburger durch die Republik Österreich im Jahr 1919 brachte Erzherzog Friedrich alle beweglichen Güter ins Exil nach Ungarisch-Altenburg und Schloss Halbturn, von wo aus sie in den 30er Jahren in alle Welt verkauft wurden.

Nach aufwendigen Recherchen und in jahrelanger Kleinarbeit ist es der Albertina geglückt, mehrere originale Möbelstücke aus den verschiedenen Ausstattungsphasen des Palais bei Privatsammlern und Händlern sowie in Museumsdepots ausfindig zu machen. Gezielte Rückkäufe und Dauerleihgaben durch das MAK und die Bundesmobilienverwaltung haben die Albertina in die Lage versetzt, rund 70 originale Ausstattungsstücke in den ebenso originalgetreu renovierten habsburgischen Prunkräumen zu präsentieren. Unter anderem können 26 Möbel aus dem vormals erzherzoglichen Palais, die von der Wiener Manufaktur Joseph Danhausers zwischen 1822 und 1825 angefertigt wurden, gezeigt werden.

Den Besuchern ist es heute wieder möglich, die historische Bedeutung und den künstlerischen Stellenwert des vormals herzoglichen und erzherzoglichen Palais nachzuempfinden. Es ist für die Albertina eine besondere Auszeichnung, auch Leihgaben aus dem Privatbesitz des spanischen Königs Juan Carlos in dem erst jüngst fertig gestellten Spanischen Appartement präsentieren zu können.

Im Bestreben, die Punkräume so original wie möglich wieder glänzen zu lassen und deren Einrichtung wissenschaftlich aufzuarbeiten, wurde ein Beirat von hervorragenden Möbelexperten eingerichtet. Ihm gehören neben dem Generaldirektor des deutschen historischen Museums, Dr. Hans Ottomeyer, MR Ilsebill Barta-Fliedl von der Bundesmobilenverwaltung und der Konsulent Dr. Christian Witt-Dörring an.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Verena Dahlitz
Leitung Presse und Öffentlichkeitsarbeit Albertina
ALBERTINA
Tel.: +43(01)534 83-510
Mobil: +43(0)699.121 78 720
Fax: +43(01)534 83-430
v.dahlitz@albertina.at
www.albertina.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ABT0001