Leitner: "Ländlicher Raum ist mehr als Landwirtschaft!"

ÖVP NÖ schaut wie immer nur auf einige wenige

St.Pölten (OTS) - ÖVP NÖ schaut wie immer nur auf einige wenige

Die Freude darüber, dass die ÖVP NÖ nach Jahren des Stillschweigens zum schwarz-blau-orangen Zusperr-Kurs des Ländlichen Raumes eine "Charta ländlicher Raum" habe, werde gedämpft durch die Schwerpunktsetzung des heute präsentierten Programms, so der Landesgeschäftsführer der SPÖ NÖ, Dr. Josef Leitner: " Überhaupt keine Frage, dass die Landwirtschaft Unterstützung braucht. Dass sich die ÖVP-NÖ-Schwerpunkte für den ländlichen Raum aber auf ein Ausbauprogramm für das Güterwegnetz und auf die Modernisierung landwirtschaftlicher Betriebe beschränken, lässt für mich nur einen Schluss zu: Die ÖVP NÖ schaut wie immer nur auf ihre eigene Klientel."

Das verwundere umso mehr, als dass man auch bei der ÖVP NÖ erkannt habe, dass ein Großteil Niederösterreichs ländlicher Raum sei. Es bedürfe also eines umfassenden Programms für den ländlichen Raum, wie es NÖ Gemeindereferentin LHStv. Onodi bereits präsentiert habe. Die wesentlichen Punkte des von der SPÖ NÖ geforderten Programms: Aktive Standortpolitik für Gemeinden durch gemeinsames Standortservice, das von der Betriebsflächenbörse bis zur Kontaktknüpfung mit Förderstellen reicht, Ausbau der Infrastruktur, attraktive Unternehmensförderung, bessere Vernetzung der regionalpolitisch arbeitenden Institutionen, regionale Gesundheitszentren, um flächendeckende Versorgung zu gewährleisten u.v.m.
Mit 27 % der NiederösterreicherInnen lebe beinahe ein Drittel der Bevölkerung im ländlichen Raum, so Leitner abschließend: "Damit ist einmal mehr klar, wer die Bedürfnisse aller Menschen kennt und Lösungen anbietet: die SPÖ NÖ."

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ NÖ Medienservice
Litsa Kalaitzis
Tel. 02742 / 2255 120
Tel. 0664 / 142 6073

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001