BM Hahn vergibt 87 Stipendien an Nachwuchsforscher/innen, 2/3 davon an Frauen

Wien (OTS) - Wissenschaftsminister Johannes Hahn und ÖAW-Präsident Peter Schuster überreichen heute im Rahmen einer Festveranstaltung Stipendien für hochqualifizierte Doktorand/innen und Post-Doc-Stipendiat/innen an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW).

"Stipendien öffnen Türen zu wissenschaftlichen Karrieren, besonders auch für diejenigen, die den Schritt ins Ausland wagen und mit diesem Background dann wieder zurückkommen. Besonders freut mich, dass zwei Drittel der hochdotierten Stipendien an Frauen gehen, was wieder einmal mehr beweist - wir haben genügend exzellente Wissenschafterinnen in diesem Land", so Wissenschaftsminister Johannes Hahn anlässlich der Stipendienverleihung.

21 Stipendien werden im Ausland absolviert, dabei sind alle acht aus dem MAX KADE Programm, welches einen 12-monatigen Forschungsaufenthalt in den USA ermöglicht. Von den Stipendien innerhalb Österreichs werden 48 in Wien, je 5 in Salzburg, Innsbruck und Graz und 3 in Linz absolviert.

Insgesamt wurden 87 Stipendien aus den Programmen DOC (Doktorand(inn)enprogramm der ÖAW, DOC-fFORTE (Frauen in Forschung und Technologie), DOC-team (Doktorand(inn)engruppen für disziplinenübergreifenden Arbeiten in den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften), FLARE (Future Leaders of Ageing Research in Europe, Stipendien zur Alternsforschung), MAX KADE (Programm der Max Kade-Foundation, beschränkt sich auf Medizin/Technik und Naturwissenschaften) und APART (Austrian Programme for Advanced Research and Technology) vergeben.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1010 Wien
Presse: Mag. Martha BRINEK, Tel.: +43/1/53120-9006

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0003