"Hundetaufe" im Rathaus: Vitouch übernimmt Patenschaft

Wien (OTS) - In Vertretung von Bürgermeister Dr. Michael Häupl übernahm GR Dr. Elisabeth Vitouch am Freitag Vormittag im Innenhof des Rathauses die Patenschaft zweier Militär-Spürhunde. Die sich noch im zarten Welpenalter von etwa 12 Wochen befindlichen Rottweiler "Cora" und "Castor" wurden mit der offiziellen "Hundetaufe" und der damit einhergehenden Anbringung der Hundemarke von Seiten des Bundesheeres in Dienst gestellt.

Die beiden Hunde, die demnächst in spielerischer Art mit der Welpenschule beginnen, stammen aus Kaisersteinruch, wo sich das zentrale österreichische Militärhundezentrum befindet. In weiterer Folge werden die Hunde, die beim Hundeführer untergebracht sind - die Versorgung bezahlt das Bundesheer - die Junghundeschule besuchen. Nach etwa 1,5 Jahren sind die Hunde dann ausgebildete Schutzhunde, die durchschnittlich 10 Jahre im Dienst stehen. Im Ruhestand verbleiben die Hunde bei ihren Hundeführen.

Militärhunde, vorwiegend Rottweiler, belgische und deutsche Schäferhunde, spielen gegenwärtig eine wichtige Rolle als Spürhunde. Speziell bei Sprengstoff gebe es laut Auskunft des Militärs keine bessere Alternative als ein entsprechend ausgebildeter Hund. Aktuell sind auch solche Hunde im internationalen Einsatz des österreichischen Bundesheeres. In Summe hält das Bundesheer rund 250 Hunde, knapp die Hälfte davon befindet sich in Kaisersteinbruch. Österreichische Militärhunde konnten in der Vergangenheit bei mehreren internationalen Wettbewerben punkten, darunter auch der Vater der beiden Welpen mit dem Namen "Gauner von Kaisersteinbruch", der Ende 2007 der Vertreter Österreichs bei der internationalen Welthundeausstellung in den USA war.

Vitouch, die als Taufgeschenk mehrere Hundewürstel mitbrachte, kann als Patin jederzeit ihre beiden Hunde in Kaisersteinbruch besuchen. (Schluss) hch/

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
Handy: 0676/8118 81082
E-Mail: hc.heintschel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015