ÖAMTC-CO2-Marathon: Alternative Antriebe und Kraftstoffe im Praxistest

Alle getesteten Modelle alltagstauglich, Toyota Prius Hybrid besticht vor allem im Stadtverkehr

Wien (OTS) - Die hitzige Diskussion rund um den Klimaschutz
steigert die Nachfrage nach umweltfreundlicheren Autos. Kein Wunder also, dass viele Autohersteller Fahrzeuge für Umweltbewusste anpreisen. Neue Techniken und alternative Kraftstoffe werden kombiniert eingesetzt. Dadurch soll der Verbrauch und damit auch der CO2-Ausstoß der Fahrzeuge gesenkt werden. Der ÖAMTC hat sechs Fahrzeuge mit unterschiedlicher alternativer Technik auf ihre tatsächliche Umwelttauglichkeit geprüft. Als Sieger ging der Voll-Hybrid Toyota Prius 1.5 hervor, der besonders durch seine Eignung im Stadtbetrieb besticht.

Rund 100.000 Kilometer wurden im Praxistest in diesen Fahrzeugen zurückgelegt. Fazit des ÖAMTC-Technikers Steffan Kerbl: "Alle Modelle sind alltagstauglich und eine echte Alternative zu herkömmlichen Benzin- und Dieselfahrzeugen." Für umweltbewusste Autofahrer heißt es allerdings, gewisse Eigenheiten oder Einschränkungen in Kauf zu nehmen: Hybridautos sind - ähnlich wie Automatik-Autos - anders zu bedienen als herkömmliche Autos, alternative Kraftstoffe gibt es nur an ausgewählten Tankstellen, manchmal ist der Tankvorgang kompliziert.

Im Detail wurden folgende Fahrzeuge getestet (Reihung alphabetisch)

Ford Focus 1.8 FFV, 80 kW, Flexfuel, Ethanol
Honda Civic 1.3-DSi Hybrid, 127 kW, Mild-Hybrid Benzin
Skoda Oktavia RS 2.0 TDI, 92 kW, Diesel
Subaru Outback 2.5 ecomatic, Flüssiggas (LPG)
Toyota Prius 1.5 Hybrid, Voll-Hybrid Benzin
VW Touran EcoFuel, Erdgas (CNG)

Ergebnis des ÖAMTC-EcoTest: Vier Sterne für fünf Testautos

Gesamtsieger und somit umweltfreundlichstes der getesteten Fahrzeuge beim EcoTest ist der Toyota Prius. An zweiter Stelle liegt der Honda Civic, gefolgt vom Skoda Oktavia, VW Touran und Ford Focus (dieser gerade noch mit vier Sternen). Der Subaru ist mit nur drei Sternen keine umweltbewusste Alternative zu den anderen Prüfungskandidaten.

Der CO2-Ausstoß wird im EcoTest auch extra ausgewiesen. Hier liegt der Skoda nur knapp hinter dem Prius und schlägt sogar den Civic. Erdgas (Touran, Platz vier) ist derzeit kostenmäßig nur deshalb konkurrenzfähig, weil der Preis steuerlich gestützt ist. "Die Technik als solche ist aber teuer und wird sich daher nur mit nachhaltiger Unterstützung durchsetzen", meint der ÖAMTC-Techniker. Autogas (Subaru) ist zwar billig, verursacht aber das meiste CO2 - deshalb Platz fünf ex equo mit dem Ford.

Ein ÖAMTC-Techniker hat auch Zukunftsvisionen: "Ich warte auf die Entwicklung eines Hybridwagens mit Ethanol als Treibstoff, das wäre aus heutiger Sicht eine sehr gute Lösung. Bis dahin sehe ich das größte Potenzial bei der Mild-Hybrid-Technik. Sie ergänzt herkömmliche Technik und gebräuchliche Kraftstoffe sinnvoll und ist kostenmäßig durchaus vertretbar", so Kerbl abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Eva Käßmayer
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001