LR Egger: Ökosystem Bodensee gewinnt an Stabilität

Internationale Gewässerschutzkommission bescheinigt sehr gute Wasserqualität

Bregenz (VLK) - Als "nachhaltig positiv" bezeichnet die Internationale Gewässerschutzkommission für den Bodensee (IGKB) in ihrem jüngsten Bericht die Auswirkungen der Gewässerschutzmaßnahmen der Länder und Kantone im Einzugsgebiet. Der Gesamtphosphorgehalt hat sich nach Jahren abnehmender Konzentrationen mit nunmehr acht Milligramm pro Kubikmeter auf niedrigem Niveau eingependelt, berichtet Wasserlandesrat Dieter Egger. Die Ergebnisse der Freiwasseruntersuchungen bestätigen dem Bodensee eine sehr gute Wasserqualität.

Die Konzentration des Gesamtphosphors beträgt heute weniger als ein Zehntel der Höchstwerte Mitte der 1980-er Jahre. Dies wirkt sich günstig auf die Sauerstoffversorgung tiefer Seebereiche aus, wodurch das Ökosystem an Stabilität gewinnt und dadurch auch ungünstige Klimaentwicklungen besser verkraften kann, so Landesrat Egger.

"Die korrekte Abwasserentsorgung ist uns in Vorarlberg ein wichtiges Anliegen. Bislang haben wir dafür gemeinsam mit dem Bund und den Gemeinden weit über eine Milliarde Euro investiert", betont Egger. In Vorarlberg liegt der Anschlussgrad der Haushalte an die öffentliche Kanalisation bei rund 95 Prozent ein österreichweiter Spitzenplatz.

"Lohn unserer aller Anstrengungen ist eine heute sehr gute Wasserqualität im Bodensee", resümiert der Wasserlandesrat. Allerdings zeige der Bericht auch den Handlungsbedarf für die nächsten Jahre: Die immer intensivere Nutzung verlangt die konsequente Beibehaltung der hohen Anforderungen an die Abwasserbehandlung, die Minimierung diffuser Nähr- und Schadstoffeinträge sowie die Reduktion struktureller Beeinträchtigungen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006