Schneeberger zu Sacher/Ebner: Unwissenheit schützt vor Torheit nicht

"Kein einziger Schüler wird aus Krems abgezogen"

St. Pölten (NÖI) - "Unwissenheit schützt vor Torheit nicht. Das haben die SP NÖ - Abgeordneten Sacher und Ebner mit ihren heutigen Aussagen eindrucksvoll demonstriert. Das Verhalten der SP-Abgeordneten im Waldviertel kann nur mehr mit dem Wort 'unbedarft' beschrieben werden", sagt VP-Klubobmann Mag. Klaus Schneeberger.

"Kein einziger Schüler wird aus Krems abgezogen", stellt Schneeberger zur heute bekannt gegebenen Entscheidung, eine dislozierte Klasse der HTL Krems in Zwettl zu führen, klar. "Vielmehr ist es so, dass im Vorjahr 95 Schülerinnen und Schüler in Krems wegen Kapazitätsgrenzen abgewiesen wurden. Die jetzige Lösung ist daher eine Win-Win-Lösung: In Krems muss niemand mehr abgewiesen werden, und die Schülerinnen und Schüler aus der Region Zwettl finden vor Ort neben den kaufmännischen die schon lang ersehnten technischen Ausbildungsmöglichkeiten vor", so Schneeberger.

Der VP-Klubobmann: "Wir gehen davon aus, dass diese Win-Win-Lösung, die das Land Niederösterreich selbstständig umsetzen kann und wird, auch von Frau Minister Schmied begrüßt wird."

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9020 DW 151
www.vpnoe.at

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0009