VP-Parzer: Flugfeld Aspern endlich realisieren

Wien (VP-Klub) - "Bei der unendlichen Geschichte des Asperner Flugfeldes ist noch immer kein Projektstart in Sicht", kritisierte heute der Donaustädter ÖVP-Abgeordnete Robert Parzer. Zwar wurde im jüngsten Stadtsenat eine Bardotation für eine Projektentwicklungsgesellschaft beschlossen, aber das heißt noch immer nicht, dass für das Projekt das heiß ersehnte "Grüne Licht" gegeben wird. Im Gegenteil, die Stadtregierung spricht selbst von einem Realisierungszeitraum von 20 Jahren, in dem der schon vor einigen Jahren fertig gestellte Masterplan umgesetzt werden soll. "Seit der Präsentation des Masterplans sind keine konkreten Realisierungen erfolgt", kritisiert Parzer, "Bei diesem Tempo wird selbst der für die Stadtregierung beschämende Zeitraum von zwanzig Jahren nicht eingehalten werden können." Bei der derzeitigen Vorgangsweise werde der viel gepriesene Stadtteil wohl nie realisiert. Damit schwindet die für Wien einzigartige Chance, einen Technologiecluster in Kombination mit einem attraktiven Wohnstadtteil in der Donaustadt zu schaffen, der die dringend notwendige städtebauliche Aufwertung dieses Bezirkes garantieren könnte, schloss Parzer.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0010