FCG-Justizwachegewerkschaft: So wird BM Berger die Personalnot nicht in den Griff bekommen!!

Wien (OTS) - Durch offensichtliche Parteipolitik hat BM Maria
Berger verhindert, die Abteilung Sicherheit in der neuen Dienstbehörde Vollzugsdirektion mangels an geeigneten politischen Bewerbern zu besetzen. Nun werden diese beiden Planstellen von ihr in das BM f. Justiz transferiert, um dort wahrscheinlich SPÖ-parteinahe Mitglieder ernennen zu können.

Weiters soll eine Planstelle der Justizanstalt Göllersdorf, welche die einzige Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher ist und ebenfalls an Personalnot leidet, abgezogen und in der Verwaltung (STAK), für einen gescheiterten Anstaltsleiter integriert werden!

Auch ist es ihr kein Anliegen, die Beamtinnen und Beamten der Justizwache mit ihrer Uniform zu versorgen und das Angebot des Innenministers anzunehmen, die Uniform bei der Polizei, die genau die gleiche Farbe, den gleichen Schnitt und die gleiche Funktion hat, zu besorgen. Dies hätte den Riesenvorteil dass fast 250.000 Euro Steuergeld eingespart werden, und vorhandene Infrastrukturen benützt werden könnten.

"Die Aussagen über die Haftentlastungspakete sind zwar in allen Medien, aber praktisch spüren wir noch immer keine Erleichterung. Wir haben noch immer Überbelag in den Anstalten, einen der niedrigsten Personalschlüssel in der Europäischen Union und den dritten Anlauf bei den immer gescheiterten Fußfesseln", betont Johann Winkelbauer, Vorsitzender-Stellvertreter der österreichischen Justizwachegewerkschaft.

Wir fordern:

Sofort das Angebot des Innenministers anzunehmen und die Uniform billiger, effizienter und rascher für unsere Bediensteten beschaffen zu können.

Die beiden Planstellen Sicherheit in der Vollzugsdirektion zu belassen und nach dem Vorschlag der unabhängigen Begutachtungskommission zu besetzen.

Die STAK nicht für gestrandete Anstaltsleiter als Ausgedinge aufzustocken, sondern die Planstelle für die erforderlichen Behandlungen, bei den abnormen Rechtsbrechern zu belassen.

Rückfragen & Kontakt:

Johann Winkelbauer
Vors.Stellv.der Österreichischen Justizwachegewerkschaft
Tel.: 0676/898917001
Wickenburggasse 17/9, 1080 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOB0001