Mit dem Akkordeonfestival um die Welt

Wien (OTS) - Eine musikalische Weltreise lässt sich mit dem 9. Akkordeonfestival unternehmen, das vom 23. Februar bis 24. März in Wien stattfindet. Am Mittwoch Abend wurde das opulente Programm präsentiert: 220 Künstler aus 30 Ländern sind im Verlauf von 31 Tagen in Wien zu Gast und präsentieren in 47 Konzerten, davon 15 Doppelkonzerten die ganze Bandbreite der Akkordeonmusik - von traditionellen Tonwelten bis hin zu avantgardistischen Klängen. Spezialschienen für Filmfreunde, für Kinder und für Literaturbeflissene komplettieren das Angebot.****

Eröffnungsgala mit Otto Lechner, Größen von Luis Di Matteo bis Ricardo Tesi

Wie immer steht die heimische Akkordeonlegende Otto Lechner im Zentrum der Eröffnungsgala am 23. Februar im Jugendstiltheater, im musikalischen Dialog mit dem Ensemble XX. Jahrhundert, Pamelia Kurstin und Annika Krump. Eröffnungsgala 2 bestreitet die Wiener Tschuschenkapelle mit Brasiliens Renato Borghetti & Band am Sonntag, 24. Februar im Haus der Begegnung im Floridsorf. Bis 24. März bevölkern in der Folge Akkordeon-Größen aus aller Welt Wiener Konzertpodien von Porgy & Bess und Reigen, WUK, Sargfabrik und Szene Wien, Aera und Ost Klub, Akzent und Metropol bis hin zu Baumgartner Casino und Schutzhaus Zukunft und geben dabei einen Eindruck, was das Instrument vermag. Heimischen Wienerlieder und Schrammelgrooves, Alpinjazz, keltische, lateinamerikanische und russische Klänge, Klezmer, Volxmusik, Musette und Tango Nuevo stehen u. a. für den Klangkosmos des Festivals, das mit Legenden wie Luis Di Matteo aus Uruguay, der mit einer Weltpremiere kommt, Ricardo Tesi und Bratsch ebenso aufwartet, wie mit Rising Stars wie Koby Israelite mit seinem radikalen Zugang zu jüdischer Musik. Vom kammermusikalischen Ernst der portugiesischen Dancas Ocultas bis zur Partylokomotive "Emigrantski Raggmuffin Kollektiv Rotfront" aus Berlin spannt sich der Bogen der Ereignisse, ein besonderer Schwerpunkt wird der Schweiz eingeräumt, Österreich ist u. a. auch mit Hans Peter Falkner von Attwenger und Dobrek Bistro vertreten. Für Nachteulen ist mit der Quetschn-Nachtschicht jeden Freitag, ab 23 Uhr im Aera vorgesorgt.

Film, Literatur und Kinderprogramme

Mit speziellen Schienen ist für Film- und Literaturfreunde und für Kinder vorgesorgt. Im Filmcasino ist der Schweizer Film "Heimatklänge" zu sehen, in weitere Folge an fünf Sonntagen eine Reihe von Stummfilmmatineen, z.B "Stadt ohne Juden" und ein Buster Keaton-Programm mit Akkordeonbegeleitung. Im Literatursalon im StadtTheater Walfischgasse gibt es an vier Montagen Lesungen mit Akkordeonbegleitung: so liest Anne Bennent Literatur von Thomas Bernhard, begleitet von Otto Lechner, weitere Paarungen bringen u. a. Antonio Fiam und Dimiter Dinev ans Lesepult und Walther Soyka und Martin Lubenov auf die Bühne. Im Dschungel Wien und in der Sargfabrik ist für Kinder an fünf Sonntagen "Magic afternoon" mit Kindertheater, Geschichten und natürlich Musik angesagt.

Die Konzerte beginnen um 20 Uhr, Abendkassa ab 19 Uhr, Karten kosten zwischen 14 und 25 Euro für die Konzerte, 15 Euro (13 im Vorverkauf) für die Stummfilmmatineen, 7,50 (6,50 im Vorverkauf) für "Magic Afternoon". Ein übertragbarer Festivalpass für 6 Konzerte ist um 95 Euro erhältlich. Karten im Vorverkauf gibt es u. a. in allen Filialen der Bank Austria Creditanstalt, unter Tel. 24 9 24 und unter 880 88, unter www.clubticket.at, unter www.ticketline.cc, unter www.oeticket.com, Tel. 96 0 96, und für Jugendliche bei wienXtra/Jugend-Info, 1., Babenbergerstr.1. Vorverkauf auch beim Ö. Volksliedwerk, 1., Operngasse 6,
Tel. 512 63 35-0.

o Detaillierte Informationen: Internet: www.akkordeonfestival.at Tel.: 0 676 512 91 04

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
E-Mail: martin.gabriel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012