"Neue Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR VON CLAUDIA GRABNER: Die Sache mit der Fairness

Klagenfurt (OTS) - Ja, aber. Die alte Leier eben. Das Haar in der Suppe findet man immer. Auch wenn keines zu sehen ist. Wie etwa jetzt beim Klimaschutzpaket: Ein Paket, das - man muss es sagen - die Welt so noch nicht gesehen hat. Engagiert. Mit Augenmaß. Und Sonderfällen.

Sonderfälle. Nicht Privilegien. Vielmehr Ausnahmen, die Fairness garantieren sollen.
Wie etwa die Staffelung bei CO2-Reduktionen, die reiche Länder stärker in die Pflicht nimmt als das europäische Armenhaus Bulgarien; mit einer 20-prozentigen CO2-Senkung - wie Dänemark und Irland sie haben - könnte es postwendend wirtschaftlich dicht machen. Danke, das war´s.

Dass trotzdem das Ja, aber ertönt, war absehbar. Nicht absehbar war die Argumentation des Abers: Man vermisse die Fairness, heißt es da aus Österreich. Ein Land, das glatt vergisst, dass es immer dann, wenn es selbst zum Schlusslicht gehört, auf den Sonderfall pocht. Wegen der Fairness ...

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Mag. Claudia Grabner
Tel.: 0463/5866-532
E-Mail: claudia.grabner@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001