Schultes: Gusenbauer betreibt „Kindesweglegung“

Wabl handelt im Auftrag Gusenbauers

Wien, 23. Jänner 2008 (ÖVP-PK) „Das Verhalten von SPÖ-Chef Gusenbauer kommt einer ‚Kindesweglegung’ gleich. Anders ist sein Schweigen in Sachen Wabl nicht zu erklären. Immerhin handelt Wabl im Auftrag von Gusenbauer – und daher ist der SPÖ-Chef für den Klimaschutzbeauftragten voll und ganz verantwortlich“, so ÖVP-Abgeordneter Hermann Schultes ****

Sollte Wabl aber nicht im Auftrag des SPÖ-Chefs handeln, dann erinnere das Verhalten Wabls an eine „unguided missile“, so Schultes und dazu ergänzend: „Dann bleibt nur der Schluss, dass Gusenbauer seine Leute nicht im Griff hat und Konflikte öffentlich austragen lässt. Es scheint fast so zu sein, dass Gusenbauer mittlerweile sogar auf das Moderieren verzichtet. Für einen Bundeskanzler ist das definitiv zu wenig – Wabl ist klar in die Schranken zu weisen.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0010