Gewalt in Computerspielen: Wiener Landtag beschließt Novelle des Jugendschutzgesetzes

Klar sichtbare Kennzeichnung von Computerspielen

Wien (SPW-K) - Im Wiener Landtag wurde heute mit den Stimmen aller Parteien eine Novelle des Wiener Jugendschutzgesetzes beschlossen: " Junge Menschen sollen durch spezielle Kennzeichnungen vor Computerspielen mit Gewalthandlungen geschützt werden", betonte dazu SP-Landtagsabgeordneter Jürgen Wutzlhofer. "Ich freue mich, dass alle Parteien bei dieser Gesetzesänderung mitgehen!"

Die nun im Wiener Landtag eingebrachte Novelle geht auf ein von Vizebürgermeisterin Grete Laska initiiertes ExpertInnengespräch im Vorjahr zurück, bei dem sich Profis aus den Bereichen Psychologie, Jugendarbeit, Medienpädagogik, Bundesministerium und auch Spielehersteller für diese Vorgangsweise ausgesprochen haben."

Konkret sollen Computerspiele künftig nur mehr dann an junge Menschen abgegeben werden können, wenn aufgrund einer klar sichtbaren Kennzeichnung ersichtlich ist, dass sie für Jugendliche dieses Alters geeignet sind.

"Die politischen VertreterInnen der Stadt Wien sind der Ansicht, dass Aufklärung, positive Empfehlungen für unbedenkliche Spiele sowie die Stärkung der Medienkompetenz möglichst vieler junger Menschen der zentrale Baustein im Umgang mit dem Thema sind", schloss Wutzlhofer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michaela Zlamal
SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Telefon 01/4000 81 930

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10007