Kopf: Wichtige Soforthilfe für Ökostromanlagen

Erfolgsgeschichte Ökostromförderung wird weitergehen

Wien, 23. Jänner 2008 (ÖVP-PK) „Mit dem heute im Ministerrat beschlossenen Soforthilfepaket im Wert von 20 Millionen Euro für Betreiber von Biogas- und flüssige Biomasseanlagen wird auf den massiven Anstieg der Rohstoffpreise offensiv reagiert, um den weiteren Betrieb von Ökostromanlagen zu gewährleisten“, erklärte der ÖVP-Energie- und Umweltsprecher Karlheinz Kopf zu seinem Vorstoß. ****

Die Sonderunterstützung für rohstoffabhängige Ökostromanlagen war aufgrund der prekären finanziellen Situation der Anlagenbetreiber erforderlich. „Jetzt wo dieser Druck beseitigt werden konnte, können grundlegende Verbesserungen des Ökostromgesetzes angegangen werden, um die Erfolgsgeschichte der österreichischen Ökostromförderung weiter fortzuschreiben“, so Kopf weiter. Schließlich konnte, Dank des Ökostromgesetzes, der Anteil des geförderten Ökostroms von unter ein Prozent im Jahr 2002 auf fast neun Prozent angehoben werden.

„Ich werde mich dafür einsetzen, die parlamentarische Beschlussfassung des Maßnahmenpakets so rasch wie möglich umzusetzen, damit die Unterstützung ehest möglich an die Betriebe ausbezahlt werden kann“, so Kopf abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0009