Bartenstein: Sonderunterstützung für in Not geratene Anlagen für Biogas und flüssige Biomasse

Wien (BMWA/OTS) - "Nur wer schnell hilft, hilft doppelt. Deshalb
hat die Bundesregierung heute ein Hilfspaket für jene Anlagen beschlossen, die aufgrund massiver Rohstoffpreissteigerungen unter Druck geraten sind", sagte Wirtschaftsminister Martin Bartenstein heute nach dem Ministerrat.

Inhalt der "kleinen" Novelle des Ökostromgesetzes ist eine Sonderunterstützung im Volumen von rund 20 Millionen Euro für Betreiber von Biogasanlagen und Anlagen für flüssige Biomasse, die in Folge stark gestiegener Rohstoffpreise stark unter Druck geraten sind. Derzeit sind 270 Biogasanlagen sowie 54 Anlagen für flüssige Biomasse in Betrieb. "Wir mussten Preissteigerungen bei Rohstoffen, wie etwa Mais aber auch bei Altspeiseölen, in Höhe von 100 Prozent verzeichnen. Mehrkosten werden daher mit 4 Cent je Kilowattstunde abgegolten", so der Wirtschaftsminister.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Mag. Maria Mittermair-Weiss, Tel.: (01) 711 00-5108
Referat Presse: Mag. Alexandra Perl, Tel.: (01) 711 00-5130
mailto: presseabteilung@bmwa.gv.at
Internet: http://www.bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002