Wirtschaftsgipfel Davos: Luftraumsicherungsoperation "Dädalus 08"

700 Soldaten, 20 Flugzeuge und 13 Hubschrauber im Einsatz

Wien (OTS) - Vom 23.- 27. Jänner 2008 findet in Davos/ Schweiz der Weltwirtschaftsgipfel statt. Aufgrund der Grenznähe des Tagungsortes zu Österreich ist es notwendig, Teile des Vorarlbergers Luftraumes temporär zu sperren. Damit soll ein nicht genehmigter Anflug von Luftfahrzeugen, über österreichisches Staatsgebiet zum Tagungsort, verhindert werden.

Bei grenznahen Veranstaltungsorten oder bei Ländern übergreifenden Veranstaltungen (EURO 08), ist die Zusammenarbeit mit Nachbarstaaten, sowohl in technischer als auch in personeller Hinsicht, notwendig. Das Österreichische Bundesheer ist als einzige Organisation in der Lage, eine solche Luftraumsicherungsoperation durchzuführen. Durch Zusammenwirken der aktiven (Luftfahrzeuge) mit der passiven (Radar) Komponente, wird der größtmögliche Schutz der Tagungsteilnehmer vor Bedrohungen aus der Luft gewährleistet.
Neben langsam fliegenden Luftfahrzeugen (Hubschrauber, Propellerflugzeuge), sind auch Abfangjäger zur Auftragserfüllung erforderlich.
Insgesamt sind im Rahmen der Luftraumsicherungsoperation "Dädalus 08" 700 Soldaten, 20 Flächenflugzeuge und 13 Hubschrauber eingesetzt. Die Kosten belaufen sich auf etwa 550.000 Euro. Der Name der Luftraumsicherungsoperation leitet sich übrigens vom antiken "Flugzeugbauer" Dädalus, dem Vater des Ikarus, aus der griechischen Mythologie ab.
Der Eurofighter ist in die Luftraumsicherungsoperation nicht eingebunden. Flüge mit dem Eurofighter dienen derzeit ausschließlich der Herstellung der Einsatzreife.

Medienanfragen an die Informations- und Pressestelle des Militärkommandos Vorarlberg Tel: 0664/622 5905

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 1 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001