Vilimsky: Lügen haben kurze Beine, Westi zeig, wie lang sind Deine?

Westenthaler der Unwahrheit überführt - und wie heißt es so schön: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht….

Wien, 22-01-2008 (fpd) - Viel peinlicher geht’s ja wohl wirklich nicht mehr. Während Peter Westenthaler noch am 27. Dezember in einem Gespräch mit der Zeitung Österreich zu seinem Luxustrip in der Business-Class nach Bangkok noch erklärte: "Das müsse ein Doppelgänger gewesen sein" und "es wäre im Hintergrund so laut, weil er sich auf einem Kinderfest befände", so klingt die Geschichte heute, knapp drei Wochen später völlig anders. Jetzt spricht Westenthaler davon, dass "der Flug nach Bangkok in der Business-Class ein Weihnachtsgeschenk an die ganze Familie gewesen sei und privat bezahlt wurde.

Der Orangen-Chef wurde also der Unwahrheit überführt und wie heißt es so schön: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht…, so FP-Generalsekretär, NRAbg. Harald Vilimsky abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001