WESTENTHALER: BZÖ erfolgreich und gefestigt!

Neuer Schwung durch Grazer Wahlerfolg

Wien (OTS) - "Das BZÖ hat bei der Grazer Wahl einen großen Erfolg gelandet. Dies Ergebnis zeigt, dass sich das BZÖ auch im kommunalen Bereich festigt und massiv gewählt wird. Wir sind nach den Grünen mit einem Plus von 4,3 Prozent der zweite Sieger dieser Wahl", zeigte sich heute BZÖ-Chef Peter Westenthaler im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit BZÖ-Generalsekretär und Spitzenkandidat Gerald Grosz über das Grazer Wahlergebnis erfreut.

Westenthaler verwies auf die teils spektakulären Bezirksergebnisse. So habe das BZÖ etwa in Puntigam 7 Prozent, in Wetzelsdorf 6,4, in Gösting 6,1, in Straßgang 5,6 und in Eggenberg 5,06 Prozent erreicht. "Diese Ergebnisse liegen spektakulär über den BZÖ-Ergebnissen in Bund und Land. Wir werden daher speziell die Resultate in diesen Hoffnungsgebieten genau analysieren. Dies ist Teil einer wichtigen Etappe im weiteren Aufbau des BZÖ", sagte der BZÖ-Chef.

Westenthaler empfahl den Meinungsforschern sich zu überlegen, ob die bisherige Methodik der Wählerbefragung angesichts der jetzigen Parteienlandschaft und Wählerentwicklung überhaupt noch stimmen könne. So habe ein Institut einen Tag vor der Wahl eine Umfrage veröffentlicht, wo die Zahlen nicht einmal mehr in der Schwankungsbreite liegen. Der SPÖ sei bei dieser Umfrage noch ein Ergebnis von 27 Prozent prognostiziert worden. "Dieses Institut hat sich um 8 Prozent vertan. Da muss man die Frage stellen, ob es nicht zukünftig sinnvoller wäre Sterndeuter zu konsultieren." Auch dem BZÖ habe man mit einem Abwärtspfeil nur 2 Prozent gegeben. "Das ist Meinungsmanipulation. Ich ersuche eindringlichst die Institute OGM, Market und Gallup, die andauernd das BZÖ unter der Wahrnehmungsgrenze auswerten, das aber dann bei Wahlen doppelt so viel oder noch mehr Prozente erreicht, zu überprüfen, ob das stimmen kann", so Westenthaler, der betonte, dass das BZÖ bei seriösen Meinungsforschungsinstituten wie dem IMAS Institut immer bei 5 Prozent liege.

"Wir sind nicht mehr kaputt zu forschen sondern ein echtes Angebot als bürgerliche Kraft rechts der Mitte. Das gibt Mut und gibt Motivation für die Zukunft. Das BZÖ ist einerseits eine Law and Order Partei und andererseits die Partei der sozialen Verantwortung. Sicherheit, Recht und Ordnung und soziale Kompetenz stehen bei jeder Wahl am Prüfstand. Das haben die Wähler beim BZÖ in Graz erkannt", betonte Westenthaler.

Die SPÖ-Politik der sozialen Kälte auf Bundesebene sei hingegen abgestraft worden. "Niemand glaubt, dass ein so spektakulärer Absturz der SPÖ nichts mit der Bundespolitik zu tun hat. Gusenbauer und Co. verschließen die Augen vor der Realität. Diese Wahl war ein Denkzettel für die SPÖ und den Seitenblickekanzler, der auf die Probleme der Menschen vergessen hat. Die Sozialdemokratie hat als soziale Partei in den vergangenen Monaten massiv abgedankt", sagte Westenthaler.

Weiters wies Westenthaler darauf hin, dass der Grazer ÖVP-Bürgermeister Nagl in Wahrheit nur von einem Fünftel der Wähler gewählt worden sei. "Die Wahlbeteiligung von nur 56 Prozent bestätigt, dass sich die Menschen immer mehr von der Politik abwenden. Alle Politiker sollten diese Wahlbeteiligung ernst nehmen und darüber nachdenken, wie man Politik verändern und besser kommunizieren kann", so Westenthaler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003