ARBÖ-Wien baut aus - Neues Prüfzentrum im zweiten Bezirk

Webcam dokumentiert den Bau-Fortschritt im 15-Minuten-Takt

Wien (OTS) - "Das Beste ist für unsere Mitglieder und Kunden
gerade gut genug. Um qualitätsvolle Dienstleistungen auch in Zukunft zu gewährleisten baut der ARBÖ-Wien im zweiten Bezirk ein neues Prüfzentrum, das technisch alle Stückerln spielt und das bestehende Prüfzentrums-Netz optimal komplettiert", betonte die Führungsspitze des ARBÖ-Wien - allen voran Präsident Dr. Rudolf Ertl und Direktor Herbert Hübner - heute, Dienstag, anlässlich der Baustellen-Visite durch Wiens Verkehrsstadtrat Rudolf Schicker.

Das große Bauvorhaben wird bereits seit November 2007 direkt an der A23/Wiener Südost Tangente bei der Abfahrt zum Handelskai realisiert. Über den Baufortschritt des 2,5 Millionen Euro-Projektes informiert der ARBÖ-Wien via Webcam im 15-Minuten-Takt (www.arboe-wien.at). "Unser neues Dienstleistungszentrum ist kompromisslos auf Servicequalität und Kundenzufriedenheit ausgerichtet. Die Nähe zur Tangente und die unmittelbare Nachbarschaft zu einem ebenfalls in Bau befindlichen HOFER-Markt machen es zu einem idealen Versorgungszentrum für mobile Menschen", erläutert Hübner die Standortwahl. Doch das neue ARBÖ-Prüfzentrum in der Wehlistraße 362 ist nicht nur über das hochrangige Straßennetz erstklassig erreichbar (A23, Handelskai), sondern ab 2010 auch über die U-Bahn (U2 Station Donaumarina).

Ein Team von kompetenten, bestens ausgebildeten ARBÖ-MitarbeiterInnen wird voraussichtlich ab April 2008 folgendes bieten:
*Prüfdienst-Leistungen auf 8 Technik-Arbeitsplätzen *Mitglieder-Service und Beratung
*Rechtsberatung rund um Auto und Verkehr
*Großzügiger Shop u.v.a.m.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Lydia Ninz
Tel.: (++43-1) 89121-280
Mobil: 0664/60 123 280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001