Strache: FPÖ hat in Graz respektablen Gewinn erzielt

Absage an politische Linke

Wien (OTS) - In seiner heutigen Pressekonferenz, die er gemeinsam mit dem freiheitlichen EU-Abgeordneten Andreas Mölzer abhielt, nahm FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache Stellung zur Grazer Gemeinderatswahl. Er verwies darauf, dass die FPÖ mit einem Plus von drei Prozent einen respektablen Gewinn erzielt habe. Als "Abfuhr" könne man dieses Ergebnis sicher nicht bezeichnen. Trotz geringerer Wahlbeteiligung habe die FPÖ gegenüber den Gemeinderatswahlen vom 26. Jänner 2003 über 3.400 Stimmen dazugewonnen. Diese Wahl sei vielmehr eine Absage an die politische Linke gewesen, die zehn Prozent verloren habe.

Wie Strache betonte, dürfe man auch den Hexentanz nicht vergessen, der gegen die FPÖ und vor allem gegen die Grazer Spitzenkandidatin in der letzten Woche vor der Wahl entfesselt worden sei. Susanne Winter habe eine unglücklich formulierte, missverständliche Äußerung getätigt, die sie mittlerweile auch schon einige Male klargestellt habe. Die Scheinheiligkeit der anderen Parteien verurteilte Strache.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008