Zwerschitz zu Adoptionen: "Aufflackern politischer Vernunft im Familienministerium"

Grüne freuen sich über das Aufgreifen ihrer Vorschläge

Wien (OTS) - "Wir freuen uns natürlich darüber, dass die Familienministerin in solch großem Ausmaß unsere Vorschläge aufgreift und dass offenbar politische Vernunft im Ministerium aufzuflackern beginnt", kommentiert die Jugendsprecherin der Grünen Barbara Zwerschitz die Ankündigungen von Ministerin Kdolsky, ein zeitgemäßes Adoptionsrecht zu schaffen. "Einheitliche Eignungskriterien, bundesweite Anpassung der Altersgrenze für Adoptiveltern, eine zentrale Behörde zur Prüfung und Kontrolle der Vermittlungsagenturen im In- und Ausland - all diese Punkte sind Bestandteile des Entschließungsantrags, den die Grünen im Rahmen der letzten Sondersitzung eingebracht haben", erläutert Zwerschitz. In diesem familienpolitisch sensiblen Bereich zeige sich einmal mehr, wie wichtig konstruktive Oppositionspolitik sei. "Es bedurfte offensichtlich grüner Initiativen, um hier politische Reflexionsprozesse in Gang zu setzen. Jetzt gehen wir davon aus, dass die Materie im Familienausschuss zügig behandelt wird und dass es über die Parteigrenzen hinweg Zustimmung zum Antrag der Grünen gibt", hofft die Jugendsprecherin.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002